Schwerpunkte

Relayr erhält 30 Mio. Dollar

Telekom investiert in Berliner IoT-StartUp

19. Februar 2018, 13:29 Uhr   |  Karin Zühlke

Telekom investiert in Berliner IoT-StartUp
© Evelyn Ebert Meneses - Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom hat angekündigt, sich am Start-up Relayr zu beteiligen. Dabei geht es vor allem um das große Potenzial der industriellen Anwendungen, d.h. um die intelligente Verzahnung verschiedener Maschinen und Anlagen.

„Wir freuen uns über das entgegengebrachte Vertrauen aller drei Investoren B37, Purple Arch und DTCP (Deutsche Telekom Capital Partners)“, sagt Josef Brunner, CEO von relayr. Insgesamt erhält Relayr 30 Millionen US Dollar frisches Kapital.

„Dieses Investment erlaubt es uns, substantiell zu wachsen und uns global weiter zu etablieren. Da wir mit unseren Kunden langfristige Partnerschaften eingehen, ist eine solide Herangehensweise besonders wichtig, um sie auf dem Weg in zukunftsträchtige ‚Pay-per-Use‘- und ‚As-a-Service‘-Geschäftsmodelle, die Technologie, Service, Versicherung und Finanzierung kombinieren, zu begleiten“.

Das Investment wird relayr ermöglichen, Kernkompetenzen im Technologiebereich weiter auszubauen und Themen, wie Industrie 4.0-Konnektivität – gestützt durch künstliche Intelligenz – noch stärker zu besetzen. Dabei ist geplant, dass die Deutsche Telekom relayr unterstützt, insbesondere Mittelständlern eine zukunftsfähige, systemagnostische Industrie 4.0-Konnektivität anzubieten, die als robustes Fundament für innovative Geschäftsmodelle dient. 

Aus Sicht von relayr bedeutet dies, einen einheitlichen Datenstrom von der sogenannten „Edge“, d.h. von Datenquellen wie Maschinen, Motoren oder ganzen Anlagen zu erzeugen und diesen via Middleware in die unternehmenseigene Datenhaltung, für spätere Anreicherung, einzugliedern. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz, identifiziert relayr geschäftsrelevante Aktivitäten und bietet Anwendungen, z. B. zur Ausfallprävention (predictive maintainance) oder zur digitalen Simulierung von Produktverhalten (digital twin) an. 

Neben dem Technologieaspekt wird sich relayr auf die Business-Themen Finanzierung und Versicherung von digitalen Transformationsprojekten fokussieren. Insbesondere bei der Umstellung von Capex- zu Opex-basierten Geschäftsmodellen, ergeben sich neue Liquiditäts- und Risikofragestellungen, die von relayr innerhalb eines Projektes beleuchtet und gemeinsam mit Partnern, in Form von innovativen Finanzierungsalternativen und Rückversicherungen, adressiert werden können. 

„Die global verfügbare Connectivity Plattform der Deutschen Telekom und relayrs industrie-spezifische IoT-Lösungen ergänzen sich hervorragend.“ sagt Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden Telekom Deutschland. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem relayr Team und dem CEO und Serial-Entrepreneur, Josef Brunner.“

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Deutsche Telekom AG