Schwerpunkte

Konica Minolta/Pioneer

Joint Venture fokussiert auf OLED-Beleuchtung in Kfz

10. April 2017, 13:47 Uhr   |  Erich Schenk

Joint Venture fokussiert auf OLED-Beleuchtung in Kfz
© Ion Chiosea - 123RF

Konicas R2R-Know-how und Pioneers Kompentenz in der OLED-Panel-Produktion bündelt das gemeinsame Joint Venture.

Konica Minolta Pioneer OLED heißt das Joint Venture von Konica Minolta und Pioneer, mit dem die Partner ab Mai 2017 den Start des Geschäftsfelds »Organic Light Emitting Diode (OLED)-Beleuchtung« mit Fokus auf Kraftfahrzeuge beschleunigen wollen.

Als Reaktion auf Marktanforderungen verbindet die strategische Allianz Konicas R2R-Verfahren (Rolle-zu-Rolle) für die Herstellung von flexiblen Beleuchtungspanelen mit Pioneers Expertise in der OLED-Panel-Massenproduktion und des Know-hows im Auto-Elektronik-OEM-Business. Im OLED-Automotive-Geschäftsfeld werden die Geschäfts- und Produktplanung, die Produktentwicklung und Entwicklung von Produktionstechnologien sowie die Marketingfunktionen beider Unternehmen zusammengeführt.

Neben der von Konica Minolta entwickelten Blinker- und Werbebeleuchtung und den von Pioneer vermarkteten Spezial-Beleuchtungsanwendungen für den Schönheits- und Medizinmarkt wird das neue Unternehmen auf das neue Gebiet der Automobilbeleuchtung fokussiert sein. Hauptsitz des Joint Ventures ist Tokio.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Neues Fertigungsverfahren für großflächige OLED

Verwandte Artikel

Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH, Pioneer Electronics Deutschland GmbH