Vielseitig, robust, hochgenau Neues aus der Sensorik

Für industrielle Anwendungen bietet Kemet die neuen pyroelektrischen passiven Infrarotsensoren (PIR) an. Durch den pyroelektrischen Effekt bieten diese Dünnfilm-PZT-Sensoren eine hohe Empfindlichkeit und kurze Reaktionszeiten, um eine schnelle und genaue Erfassung von Gas, Feuer, Bewegungen oder organischen Verbindungen für die Bereiche Industrieautomation, Beleuchtung, Stromerzeugung und -verteilung etc. zu gewährleisten. Die Umgebungssensoren basieren auf hybrider MEMS-Technologie und werden im kleinen SMD-Gehäuse zum Einsatz in tragbaren und batteriebetriebenen Detektoren ausgeliefert. Ihr geringer Stromverbrauch und Wartungsaufwand sowie die geringe Empfindlichkeit gegenüber Stößen, Vibrationen und Wärmezyklen sorgen für eine stabile Leistung über eine Lebensdauer von bis zu 15 Jahren. Damit eignen sich die Sensoren für kleine, intelligente Systeme bzw. IoT-Einrichtungen in den Bereichen Industrie, Consumer, Automotive und Medizintechnik. Kompatibilität zur Standard-I2C-Kommunikation sorgt für Plug-and-Play-Anbindung zu Mikrocontrollern, sodass sich die Sensoren einfach konfigurieren, abstimmen und kalibrieren lassen.
Für industrielle Anwendungen bietet Kemet die neuen pyroelektrischen passiven Infrarotsensoren (PIR) an.

Auch in Corona-Zeiten zeigt sich die Sensorik-Branche innovativ. Einige der aktuell spannendsten Produkte haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Bilder: 7

Neues aus der Sensorik

Spannende Produkte im Überblick