Schwerpunkte

NASA-Auftrag

Nokia baut LTE/4G-Netzwerk für den Mondeinsatz

22. Oktober 2020, 10:27 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk, hl

Nokia baut LTE/4G-Netzwerk für den Mondeinsatz
© NASA

Bis Ende 2022 soll die erste End-to-End-LTE-Lösung auf dem Mond einsetzbar sein. Das Netzwerk ist selbst konfigurierend ausgelegt und wird in die Mondlandefähre von Intuitive Machines integriert.

Nokia wurde von der NASA als Partner für die Weiterentwicklung der sogenannten "Tipping Point"-Technologien für den Mond benannt und wird das erste LTE/4G-Kommunikationssystem in einer ultrakompakten, energiesparenden und weltraumgehärteten Version entwickeln. Das Netzwerk soll für Befehls- und Kontrollfunktionen, Fernsteuerung von Mondrovern, Echtzeit-Navigation und Streaming von hochauflösendem Video genutzt werden.

Das Mondnetzwerk von Nokia besteht aus einer LTE-Basisstation mit integrierten Evolved Packet Core (EPC)-Funktionalitäten, LTE-Benutzerausrüstung, HF-Antennen und Betriebs- und Wartungs-Steuerungssoftware (O&M). Die Lösung wurde speziell für die rauen Bedingungen beim Raketenstart und der Mondlandung entwickelt. Das voll integrierte Netzwerk erfüllt strenge Größen-, Gewichts- und Leistungsbeschränkungen von Weltraumnutzlasten.

Marcus Weldon, Chief Technology Officer bei Nokia und Präsident der Nokia Bell Labs, sagte: "Wir nutzen unsere reiche und erfolgreiche Geschichte in der Weltraumtechnologie, von der Pionierarbeit in der Satellitenkommunikation bis zur Entdeckung der kosmischen Mikrowellen-Hintergrundstrahlung, die durch den Urknall erzeugt wurde, und bauen nun das erste zellulare Kommunikationsnetz auf dem Mond auf. Zuverlässige, widerstandsfähige und leistungsfähige Kommunikationsnetze werden der Schlüssel zur Unterstützung einer nachhaltigen menschlichen Präsenz auf der Mondoberfläche sein. Mit dem Bau der ersten hochleistungsfähigen drahtlosen Netzwerklösung auf dem Mond setzen die Nokia Bell Labs einmal mehr ein Zeichen für bahnbrechende Innovationen jenseits der konventionellen Grenzen."

Nokia plant künftig, auch Raumfahrtanwendungen der LTE-Nachfolgetechnologie 5G zu entwickeln.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Interesse an eigenen Mobilfunknetzen steigt
Rundfunk über 5G
5G-Testfeld zur Erprobung neuer 5G-Technologien

Verwandte Artikel

NOKIA GmbH, NASA Headquarter