Aufstiegsfortbildung »BexElektro«

Berufsspezialist im Bereich Energiewende werden

26. Oktober 2022, 10:18 Uhr | Corinne Schindlbeck
Bildung
© Bild: Adobe Stock

Das Fraunhofer IAO bietet gemeinsam mit Partnern im Projekt »BexElektro« neue berufliche Aufstiegsfortbildungen, unter anderem für den Fachfokus Elektromobilität.

Nicht nur Hochschulabsolventen, auch und gerade beruflich ausgebildete Fachkräfte sind derzeit Mangelware. Das zeigt sich aktuell auch an für den Verbraucher sichtbaren Entwicklungen wie etwa die hohen Nachfragen nach Wärmepumpen, bei denen die Kundschaft teilweise um Jahre vertröstet werden muss. Dabei wird deutlich: Viele Veränderungen erfordern infrastrukturelle Voraussetzungen, die nicht über Nacht implementiert bzw. nachgeholt werden können. Die Energiewende braucht Menschen vor allem aus dem elektrotechnischen Gewerbe und Handwerk, die beraten, Infrastrukturen wie Wallboxen verlegen, oder anspruchsvolle Energiemanagementkonzepte implementieren können.

An diese Zielgruppe richtet sich das neue Angebot des Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO. Gemeinsam mit sieben Partnern im Projekt »BexElektro« wird ein modulares und durchgängiges berufliches Bildungssystem angeboten, das bis zu hochschuladäquaten Abschlüssen des Master Professional reicht.

Die drei Aufstiegsfortbildungen als Geprüfte Berufsspezialistin bzw. Geprüfter Berufsspezialist im Fachfokus Elektromobilität, erneuerbare Energie und Energiemanagement sollen die hohe Nachfrage nach Fachkräften in innovativen Geschäftsfeldern bedienen und zugleich, so das IAO, "Zeichen in Richtung Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung" setzen. 

Im Detail geht es dabei um folgende Angebote:

  • Geprüfte Berufsspezialistin / Geprüfter Berufsspezialist für Ladeinfrastruktursysteme der Elektromobilität (HWK Region Stuttgart)
    Hierbei werden das bereits vorhandene Wissen sowie die Fertigkeiten auf den Themengebieten Planen und Errichten von Ladeinfrastruktursystemen der Elektromobilität einschließlich ihrer Komponenten vertieft und erweitert.
  • Geprüfte Berufsspezialistin / Geprüfter Berufsspezialist für Erneuerbare Energie, Energieeffizienz und Energiemanagement (HWK Region Stuttgart)
    Dabei werden das bereits vorhandene Wissen sowie die Fertigkeiten auf den Themengebieten erneuerbare Energiequellen, Erhöhung der Energieeffizienz unter relevanten funktionellen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten vertieft und erweitert sowie Kundenanforderungen beraten und angepasst.
  • Geprüfte Berufsspezialistin / Geprüfter Berufsspezialist für Gebäudesystemintegration (HWK Region Stuttgart)
    Bei diesem Angebot werden das bereits vorhandene Wissen sowie die Fertigkeiten auf den Themengebieten Anlagen der Gebäudesystemintegration und Gebäudeautomation unter relevanten funktionellen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten vertieft und erweitert sowie Kundenanforderungen beraten und angepasst.

Konzeptionell wurde laut IAO besonders darauf geachtet, Anforderungen und Handlungsfelder aus der betrieblichen Praxis abzuleiten. Die Fortbildungen bauen auf den Kompetenzen aus elektro- und informationstechnischen Ausbildungsberufen auf, es kommt modernste technische Ausstattung zum Einsatz und Orts- und Zeitunabhängigkeit werden durch Blended-Learning möglich. Ziel ist es, Absolventinnen und Absolventen zu befähigen, nach dieser Fortbildung die Verantwortung und Bedeutung für ihre eigene Weiterbildung zu übernehmen.

Alle drei Fortbildungen sind im Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf Stufe 5 angesiedelt. Der modulare Aufbau der Fortbildungen ermöglicht es, zeitnah auf veränderte Kompetenzanforderungen zu reagieren und einzelne Module nach Bedarf zu belegen. Auch für Quereinsteiger bietet das Chancen: Sie können passende Module besuchen und sich weiterentwickeln. Mithilfe des Qualitätsstandards soll eine Durchlässigkeit auf höhere akademische Optionen gewährleistet werden.

Pilotierung im Oktober 2022: Das Lehrgangsangebot war nach wenigen Tagen ausgebucht

Am 21. Oktober begann die Pilotierung der Fortbildung zur Geprüften Berufsspezialistin / zum Geprüften Berufsspezialisten für Ladeinfrastruktursysteme der Elektromobilität am Elektro-Technologie-Zentrum (etz) in Stuttgart. Sämtliche Plätze waren bereits nach wenigen Tagen ausgebucht. Die Pilotierung der anderen beiden Fortbildungen startet ebenfalls in Kürze.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Fraunhofer IAO (Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation)

MuT-Job