Nachhaltigkeit und Arbeitgebermarke

Haltung zu Klimafragen wird Bewerbern immer wichtiger

2. Dezember 2021, 9:16 Uhr | Corinne Schindlbeck
Die Entscheidung für den richtigen Beruf nach dem Studium fällt oft schwer.
© Shutterstock.com

Immer mehr Kandidaten beziehen das Umweltbewusstsein ihrer potenziellen Arbeitgeber in ihre Entscheidung für oder gegen das Unternehmen mit ein. Das zeigt der Jobwechsel-Kompass der Königsteiner Gruppe in Kooperation mit der Online-Jobbörse stellenanzeigen.de.

Demnach ist die Haltung zu Klimafragen für 58 % der Bewerber:innen heute wichtiger als früher, mehr noch: das Thema nimmt laut Bewerbermeinung gerade erst Fahrt auf. Mehr als zwei Drittel der Befragten (69 %) glauben fest daran, dass die Bedeutung des Umweltbewusstseins eines Unternehmens in Zukunft noch entscheidender für die Jobsuche wird als jetzt schon.
 
„Die Debatte um den Klimaschutz hat den Arbeitsmarkt längst erreicht und wird ihn auch zukünftig intensiv beschäftigen. Arbeitgeber, die vor allem junge Menschen gewinnen möchten, sollten daher darauf achten, eine nachhaltige Arbeitgebermarke aufzubauen. Dazu gehören ökologische Arbeitsschritte- und prozesse genauso wie glaubhaft vermitteltes Engagement“, so Nils Wagener, Geschäftsführer der Personalmarketing-Agentur Königsteiner Gruppe.
 
Umweltbewusstsein ist auch eine Frage für Karriereseiten und Stellenanzeigen

Entsprechend fordert die Mehrheit der Kandidat:innen, dass das Thema auch mehr Gewicht auf Karrierewebsites oder in Stellenanzeigen erhält. So wünschen sich mehr als sieben von zehn Bewerber:innen (71 %), die Unternehmen mögen doch ihre Haltung zur Klimaproblematik auch auf ihrer Karrierewebsite veröffentlichen. Für Stellenausschreibungen sieht das immerhin noch die Hälfte der Befragten (51 %) so.

Doch nicht nur die Haltung zu ökologischen Themen ist gefragt, auch konkrete Benefits stehen in der Gunst der potenziellen Jobwechsler: 74 % von ihnen finden klimafreundliche Arbeitgeberleistungen wie etwa ein Job-Bike attraktiv. 
 
„Die Ergebnisse unserer Umfrage bestätigen das Suchverhalten von Bewerber:innen. Wir sehen an den Suchanfragen auf stellenanzeigen.de, dass immer mehr von ihnen gezielt nach Aufgabenfeldern und Benefits suchen, die im ökologischen Zusammenhang stehen. Darauf sollten sich ausschreibende Arbeitgeber einstellen“, so Peter Langbauer, Geschäftsführer von stellenanzeigen.de. 

Für den Jobwechsel-Kompass werden in regelmäßigen Abständen 500 Arbeitnehmer zu ihren beruflichen Zukunftsaussichten befragt. Der aktuelle Befragungszeitraum lag für die vorliegende Ausgabe im Oktober 2021. Alle Teilnehmer waren zum Zeitpunkt der Befragung erwerbstätig.
 
 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

stellenanzeigen.de GmbH & Co. KG