Embedded-RTOS

Ohne periodische Tick-Interrupts

3. November 2021, 11:23 Uhr | Harry Schubert
Neues RTOS embOS-Ultra
© Segger Microcontroller

Mit Cycle-resolution Timing kann das Echtzeit-Betriebssystem (RTOS) embOS-Ultra auf den periodisch initiierten Tick-Interrupt verzichten, den traditionelle RTOS nutzen. Ihm genügt ein Interrupt, wenn er wirklich benötigt wird.

Das neue Echtzeit-Betriebssystem embOS-Ultra von Segger Microcontroller arbeitet ohne den typischen periodischen System Tick von 1 ms, wie er in klassischen RTOS angewendet wird. Um in embOS-Ultra Interrupts genau dann – und nur dann – zu erzeugen, wenn sie benötigt werden, wird ein Hardware-Timer verwendet, der nur einen Impuls erzeugt (Single Shot). Mit der Cycle-resolution Timing genannten Technik werden herkömmliche periodische Tick-Interrupts eliminiert, wodurch sich die CPU-Aktivität reduzieren und Energie sparen lässt.

»Die Verwendung von Taktzyklen als interne Zeitbasis für ein RTOS ist ein völlig neues Konzept mit vielen Vorteilen. Die Auflösung des Schedulings ist um Größenordnungen besser als bei einem traditionellen RTOS«, sagt Rolf Segger, Gründer von Segger Microcontoller. »Wir verwenden es bereits in unseren J-Link Debug Probes und Flasher-In-System-Programmiergeräten. Wir haben festgestellt, dass es das Systemdesign vereinfacht und die Verwendung von RTOS-API-Aufrufen an den Stellen ermöglicht, wo wir vorher dedizierte Hardware Timer verwenden mussten. Dadurch ist die Firmware viel einfacher zu warten und zu portieren, und die Leistung der Produkte wird weiter verbessert. Ich bin überzeugt, dass viele unserer Kunden die gleiche Erfahrung machen werden.«

Ein Upgrade von embOS auf embOS-Ultra ist einfach, da es vollständig kompatibel mit dem API des klassischen embOS ist, aber gleichzeitig durch zusätzliche API-Aufrufe eine Präzision in CPU-Taktzyklen-Auflösung für das Scheduling bietet.

Die Migration von einem traditionellen RTOS zu dem Taktzyklus-basierten
embOS-Ultra ist ebenfalls einfach: Es sind keine Änderungen an der Anwendung erforderlich, da das bestehende API und das RTOS-Verhalten unverändert bleiben.

Wo klassische embOS-API-Aufrufe verwendet werden, bietet embOS-Ultra millisekundengenaues Timing und Mikrosekunden- oder Taktzyklus-Auflösung, durch die neuen API-Aufrufe. Das traditionelle embOS-API kann neben dem erweiterten embOS-Ultra-API in der gleichen Anwendung verwendet werden. Es besteht keine Notwendigkeit, sich nur auf ein API zu beschränken.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

SEGGER Microcontroller GmbH & Co. KG