Schwerpunkte

Schutz vor Corona-Virus

Abstandswarner für Mitarbeiter

10. Juni 2020, 09:45 Uhr   |  Manne Kreuzer

Abstandswarner für Mitarbeiter
© Phytec

Phytec hat aus der eigenen Notwendigkeit heraus, einen Abstandswarner entwickelt, damit im Falle einer Corona-Infektion, die Infektionskette exakt nachgewiesen werden kann.

Somit muss nur das absolute Minimum an Mitarbeitern in Quarantäne geschickt werden, damit die Produktion und Lieferung von Medizinkomponenten weiter sichergestellt wird. Das Produkt ist serienreif und kann von anderen Unternehmen oder Behörden nun auch eingesetzt werden.

Die Messung zwischen zwei „distancern“ erfolgt über die Ultrabreitband-Technologie und erreicht damit die Genauigkeit von +/- 5 cm. Nähern sich mindestens zwei distancer, dann erfolgt im Abstand von 2 m ein blinken und bei der Abstandsunterschreitung von 1,5 m zusätzlich zum Blinken ein Piepton, dies mit der distancer-Lite-Version. Darüber hinaus können die Kontaktdaten bei Abstandsunterschreitung gespeichert werden, so dass eine Rückverfolgung der Infektionskette datenschutzgerecht möglich ist, dafür wurde die erweitere Version den distancer Pro entwickelt.

Ausgewertet wird der distancer, dessen Träger mit Covid-19 infiziert ist. Hier wird geschaut, welche anderen distancer, in Summe die kritische Zeit, in einem festgelegten Zeitraum überschritten haben. Und nur die Träger dieser identifizierten distancer müssen in Quarantäte geschickt werden.

Die Datensicherheit ist ganz wichtig, so wurde darauf geachtet, dass eine Pseudonymisierung nach DGSVO erfolgt, die erfassten Daten werden lokal gespeichert und die Daten müssen bei der Nachvollziehung der Infektionskette mit einer weiteren Liste von einem berechtigten Mitarbeiter abgeglichen werden.

Für den Vertrieb wurde die Distancer GmbH gegründet, die eine 100% Tochter der Phytec Messtechnik ist.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

PHYTEC Meßtechnik GmbH