Weltweit erste skalierbares System

Prozessgasreinigung für Laserschmelzverfahren

6. Dezember 2022, 9:50 Uhr | Heinz Arnold
ULT
© ULT

Mit dem System AMF 200 stellt ULT eine weltweit einzigartiges System zur nachhaltigen und flexiblen Prozessgasreinigung beim metallischen 3D-Druck (LPBF - Laser Powder Bed Fusion) vor.

Es handelt sich hierbei um ein modulares, offenes und durch Einsatz von Standardkomponenten kostenoptimiertes Absaug- und Filtersystem für metallbasierte Additive Fertigungsanlagen unterschiedlichster Baugrößen.

Ein bedeutender Vorteil des Systems ist seine Skalierbarkeit. Standardmäßig bietet das AMF 200 einen Volumenstrom bis 200 m³/h bei einem Unterdruck von 10.500 Pa (N2, 50°C) / 15.000 Pa (Ar, 50°C). Allerdings kann das AMF 200 variabel auf höhere bzw. geringere Gasströme angepasst werden – unabhängig von Anbietern und Bauraumvolumen der 3D-Drucker.

Das kontaminationsfreie Filter- und Pulverhandling ist neben der geringen Stellfläche von 800 mm x 1200 mm und äußerst einfachen Bedienung ein weiterer Pluspunkt des AFM 200. Mitarbeiter kommen zu keinem Zeitpunkt mit Pulvern oder Kondensaten in Kontakt, sind somit vor Hautreizungen oder allergischen Reaktionen geschützt. 

Die Anlage kann sowohl als Slave mit I/O-System, als auch als eigenständige Maschine mit eigener, speziell konfigurierter Steuerung betrieben werden.

Zusätzliche Features wie eine automatisierte Filterreinigung, Einsatz eines Seitenkanal-Verdichters mit aufgesatteltem Frequenzumrichter und die Nutzung diverser Sensorik (Differenzdruck Filterstufen, Füllstand Filterzelle, Sauerstoff, Volumenstrom, Temperatur) runden das Gesamtpaket als nachhaltige und effektive Lösung für die metallische Additive Fertigung ab.

In die Entwicklung des Gasreinigungssystems der mittlerweile vierten Generation flossen bei ULT mehr als 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Additiven Fertigung ein. 
 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ULT AG