Schwerpunkte

PWI-Monitoring-Tool

Lötprozess statistisch überwachen

12. Juli 2021, 11:20 Uhr   |  Markus Haller

Lötprozess statistisch überwachen
© Rehm Thermal Systems

»ProMetrics« erzeugt vom Lötprozess eine Temperatur-Hüllkurve.

Das Temperaturprofil entscheidet über die Qualität von Lötstellen. Mit dem Überwachungs-Tool »ProMetrics« erhalten Baugruppenfertiger ein neues Werkzeug zur Qualitätssicherung.

Mit ProMetrics hat Rehm Thermal Systems ein Werkzeug für die Überwachung von thermischen Profilen beim Löten entwickelt. Es überprüft, wie gut ein zuvor erstelltes Profil den geforderten, vordefinierten Spezifikationen entspricht. Der dadurch ermittelte Prozessfenster-Index (PWI) ist ein statistisches Maß, das die Qualität eines thermischen Prozesses quantifiziert. Dies wird meist von der Spezifikation der Lötpaste und dem wärmeempfindlichsten Bauteil bestimmt. Grundsätzlich gilt: Je niedriger der PWI, desto besser ist das Profil und desto stabiler und effizienter der Prozess. Die Generierung von Echtzeitdaten pro Baugruppe erlaubt die exakte Ermittlung der Position der Baugruppe und erkennt zuverlässig Abweichungen bzw. Verzögerungen in der Lötanlage. So werden Prozessveränderungen umgehend erkannt und das Temperaturprofil einer Baugruppe kann sehr zuverlässig berechnet werden.

Anlagensoftware und Anbindung an ein MES

Durch die Integration von ProMetrics in die Anlagensoftware »ViCon« können Fehler bei der Datenübertragung an ein übergeordnetes System, wie z.B. ein MES, ausgeschlossen werden und sind zentral im MES pro Baugruppe verfügbar. In der Anlagensoftware werden die Daten einheitlich protokolliert, um Datentransparenz und Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. Laut Hersteller entfalle dadurch ein wiederholtes Anfassen und Pflegen von Daten – ein Aspekt, der die Fehleranfälligkeit erheblich senke. Mögliche Abweichungen des Lötprofils von den vorgegebenen Parametern visualisiert die Software über eine Temperatur-Hüllkurvengrafik und gibt Alarmmeldungen aus, wenn Abweichungen vom Temperaturprofil außerhalb der Hüllkurve auftreten.

Partner-Software für das Temperaturprofil

Für die Erstellung und Optimierung von Temperaturprofilen beim Reflow-Löten arbeitet Rehm mit dem Unternehmen Solderstar zusammen, das für diesen Bereich Datenlogger und Software anbietet. Die Datenerfassung geschieht über die Solderstar-Software, die sich in ViCon integrieren lässt. Mittels eines Messdatenloggers von Solderstar werden Temperaturen eines Referenz-Boards aufgezeichnet, um die Prozessstabilität der Anlage zu überprüfen. Die Anlage ist mit Temperaturwächtern ausgestattet; zusätzlich werden in den Heizzonen die Temperaturen mittels Sensoren erfasst. ProMetrics kann für Einzel- und Doppelspuranlagen eingesetzt werden und ist laut Hersteller das erste System weltweit, das auch für Vakuum geeignet ist.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

rehm Thermal Systems GmbH