Bordnetz Kongress 2014

Das Rückgrat der Fahrzeugelektronik

29. August 2014, 14:46 Uhr | Steffi Eckardt
Neue Trend im Bereich Bordnetz werden auf dem Bordnetz Kongress 2014 der Elektronik automotive zu sehen sein.
Neue Trends im Bereich Bordnetz werden auf dem Bordnetz Kongress 2014 der Elektronik automotive zu sehen sein.
© WEKA Fachmedien

Am 24./25.09. 2014 wird zum dritten Mal in Folge der Bordnetz Kongress der Elektronik automotive stattfinden. Damit sämtliche Steuergeräte nicht nur miteinander, sondern auch mit Aktoren und Sensoren kommunizieren können und zudem mit elektrischer Energie versorgt werden, ist eine Komponente unabkömmlich: das Bordnetz.

Die Zeit bleibt nicht stehen, auch das Bordnetz muss Schritthalten mit dem hohen Innovationsdruck der Automobilindustrie. Neue Fahrzeug-Generationen sollen leichter sein, mit weniger Energie auskommen und gleichzeitig dem Fahrer und den Mitfahrern mehr Funktionen bieten. Für das Bordnetz bedeutet das neue Materialien, Prozesse und Technologien. All diese Themen werden im Kongress abgebildet.

Nach einer Keynote zum Thema "Das Bordnetz der Zukunft", die Dr. Tobias Moosmayr von BMW halten wird, teilt sich der erste Tag des Bordnetz Kongresses in drei Themenschwerpunkte:

  • E/E-Architektur
  • Bordnetz und Kabelbaum
  • VEC-Day mit Workshop

Vortragende Firmen werden u.a. Leoni, Dräxlmaier, Menthor Graphics, Zuken, Daimler, Dassault Systems, die TU Ilmenau u.a.m. sein. Den zweiten Tag prägen Workshops, beispielsweise zum Thema "Dimensionierung von Leitungen für Bordnetze".

 

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Bordnetz Kongress Elektronik automotive

Alle Bilder anzeigen (12)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

LEONI Kabelsysteme GmbH, Delphi Deutschland GmbH, Volkswagen AG