Schwerpunkte

PTC-Thermistoren mit AEC-Q-200-Qualifizierung

11. März 2010, 15:37 Uhr   |  Björn Graunitz, Elektronik automotive

PTC-Thermistoren mit AEC-Q-200-Qualifizierung
© TDK-EPC Corporation

TDK-EPC bringt unter der Bezeichnung B59721A und B59421A eine neue Serie von SMD-PTC-Thermistoren zur Grenztemperaturerfassung auf den Markt, die nach AEC-Q-200 qualifiziert sind.

Diese Thermistoren der Superior-Series sind in den Baugrößen 0805, 0603 sowie 0402 erhältlich. Im Vergleich zur Standard-Serie wird bei diesen Bauelementen ein homogeneres Keramikmaterial verwendet. Dadurch weisen sie ein gutes Verhalten in Zuverlässigkeitstests auf und können nicht nur in Reflow- sondern auch in Wellenlötprozessen bei Temperaturen bis 280 °C verarbeitet werden. Dank dieser Eigenschaften sind sie in Anlehnung an AEC-Q200, Rev. C qualifiziert und erfüllen die Anforderungen für den Einsatz in der Automobil-Elektronik.

Die Typen der Serie B59721A in der Baugröße 0805 haben Ansprechtemperaturen von 70 bis 130 °C in Schritten von 10 K. Ihr Nennwiderstand beträgt 680 Ω. Bei den Serien B59641A (0603) und B59421A (0402) liegen die Ansprechtemperaturen zwischen 75 und 145 °C beziehungsweise 75 und 135 °C – ebenfalls in Schritten von 10 K. Bei diesen Bauelementen beträgt der Nennwiderstand 470 Ω. Bei allen Typen liegt die maximal zulässige Betriebsspannung bei 32 V (DC). Die UL-Zulassung hat TDK-EPC beantragt. In der Automobil-Elektronik eignen sie sich daher unter anderem für die Temperaturüberwachung LED-basierter Beleuchtungssysteme.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

TDK-EPC