Schwerpunkte

Mit dem Carsharing-Auto in den Urlaub

Miles ermöglicht jetzt auch Auslandsfahrten

03. August 2021, 12:55 Uhr   |  Kathrin Veigel

Miles ermöglicht jetzt auch Auslandsfahrten
© Miles

Das Carsharing-Unternehmen Miles erweitert sein Angebot und erlaubt nun auch Fahrten in die Nachbarländer von Deutschland.

Der Carsharing-Anbieter aus Berlin ermöglicht seinen Nutzern nun noch mehr Freiheit – und lässt sie mit seinen Leihwagen ab sofort auch ins Ausland reisen. Zu den Ländern, in die man mit Miles-Autos fahren darf, zählen alle neun Nachbarstaaten Deutschlands sowie Italien und Liechtenstein.

Die Anzahl der Personen in Deutschland, die mit dem Auto in den Urlaub fahren, steigt –unter anderem dank der Corona-Pandemie. Hier setzt Miles nun an und zeigt, dass Carsharing in Sachen Freiheit und Komfort dem eigenen Auto in nichts nachsteht. 

»Die Erweiterung des Geschäftsfelds und damit auch die Verschmelzung von Sharing und Rental ist ein logischer Schritt für uns auf dem Weg den Kunden stets eine flexible Alternative zum eigenen Auto zu liefern«, kommentiert die Miles-Pressesprecherin Nora Goette die Entscheidung.

Für die Fahrt ins Ausland kann man alle Fahrzeuge, Klein-, Elektro- und Kombiwagen als auch Transporter, mieten. Die regulären Langzeitmieten bis zu 30 Tagen bei den Pkw und bis zu 7 Tage bei den Transportern bleiben auch für die Trips in die Ferne bestehen. 

Die Reise ins Ausland schlägt mit einer Gebühr von 5 Euro pro Tag zu Buche, maximal werden 25 Euro fällig. Inhaber eines Miles-Silber-Passes zahlen nur die Hälfte, und Platin User bezahlen gar keine Auslandsgebühr.

Zu den Ländern, in die man die Wagen mitnehmen darf, gehören: Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, Italien, Liechtenstein, Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Niederlande.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH