Elektroniknet Logo

Wegen der eskalierenden Corona-Pandemie

SPS 2021 ist abgesagt

Martin Roschkowski
Martin Roschkowski, Mesago Messe Frankfurt: »Wir sehen uns angesichts der sich dynamisch verschlechternden Lage und der verschärften Auflagen dazu gezwungen, den diesjährigen Branchentreffpunkt abzusagen.«
© Mesago Messe Frankfurt

Als Reaktion auf die Ankündigungen von Ministerpräsident Dr. Markus Söder in der heutigen Pressekonferenz der Bayerischen Staatsregierung hat die Mesago Messe Frankfurt GmbH die SPS 2021, die vom 23. bis 25. November 2021 in Nürnberg stattfinden sollte, abgesagt.

Neben den weiter steigenden Infektionszahlen und Hospitalisierungsraten machen die neue 2G-Plus-Regelung und die gesetzten Obergrenzen für Veranstaltungen laut Mesago eine Durchführung der SPS unmöglich. Abgesagt wurde nicht nur die Live-Messe in Nürnberg, sondern auch die digitale Ergänzung SPS on air.

»Wir bedauern diese Entscheidung sehr, sehen uns angesichts der sich dynamisch verschlechternden Lage und der verschärften Auflagen aber dazu gezwungen, den diesjährigen Branchentreffpunkt abzusagen«, betont Martin Roschkowski, Geschäftsführer der Mesago Messe Frankfurt GmbH. »Unser Ziel war es, mit der SPS 2021 eine bestmögliche Geschäftsplattform unter den sichersten Bedingungen zu gestalten. Wir wissen, wie wichtig die SPS für unsere Kunden und Partner besonders in diesem Jahr ist. Eine Durchführung wird trotz ständig verbesserter Sicherheitsmaßnahmen aber leider nicht möglich sein.«


Verwandte Artikel

Mesago Messe Frankfurt GmbH, Mesago Messemanagement GmbH

SPS