Elektroniknet Logo

Tianma und Universal Display

Langzeit-Lieferabkommen für OLED-Material

Zwei große Spieler der Display-Branche verlängern ihre Zusammenarbeit: Panel-Hersteller Tianma und Materialentwickler Universal Display Corporation (UDC).
Zwei große Spieler der Display-Branche verlängern ihre Zusammenarbeit: Panel-Hersteller Tianma und Materialentwickler Universal Display Corporation (UDC).
© Tianma | UDC

Der chinesische Panel-Hersteller Tianma hat das Lizenz- und Lieferabkommen für OLED-Material mit dem US-Zulieferer Universal Display verlängert – und vermutlich auch erweitert.

Erhöhter Bedarf an OLED-Material ist für Tianma absehbar. Im Sommer 2022 soll im chinesischen Xiamen die weltweit größte und modernste Panel-Fertigung für flexible OLEDs in Betrieb genommen werden. Das Projekt kostet 7,5 Mrd. Dollar. Mit dem Geld werden insgesamt 1,2 Mio. m² Fabrikfläche gebaut, von denen 600.000 m² auf Reinräume entfallen. Bei voller Auslastung sollen 48.000 Gen-6-Panel pro Monat gefertigt werden. Weitere Produktionskapazitäten entstehen in Wuhan. Dort erweitert Tianma eine bestehende Gen-6-OLED-Fabrik.

Vor diesem Hintergrund hat der chinesische Panel-Hersteller einen neuen, mehrjährigen Liefervertrag mit Universal Display geschlossen. Der fabless Materialentwickler mit rund 360 Mitarbeitern und Sitz in New Jersey beliefert Tianma bereits seit dem Jahr 2016 mit phosphoreszierenden OLED-Emittern (PHOLED). CEO Steven V. Abramson zeigt sich zufrieden mit der verlängerten Zusammenarbeit und betonte dabei den Kapazitätsausbau des neuen alten Partners: »Tianma baut seine führende Position bei kleinen und mittleren Displays aus. Die neue Gen-6-OLED-Fabrik in Xiamen wird ihnen dabei helfen.« Das Liefer- und Lizenzabkommen gibt Tianma neben den PHOLED-Materialien auch Zugriff auf die neuesten OLED-Technologien und Materialien von Universal Display, das derzeit die Lizenzrechte an rund 5000 Patenten hält.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

TIANMA Europe GmbH