Netzverstärkung

Créateur de fliegende automobile

10. Dezember 2021, 11:30 Uhr | Weka now
Und er hebt ab: Im Jubiläumsjahr lernt der Renault 4 dank  vier Doppelpropeller das fliegen und wird so zu zum Air4
Und er hebt ab: Im Jubiläumsjahr lernt der Renault 4 dank vier Doppelpropeller das fliegen und wird so zu zum Air4
© Screenshot/renault-presse.de

Intel bringt israelische Tochter an die Börse, Merck setzt im Kampf gegen den Chipmangel auf Künstliche Intelligenz und ein Automobil-Klassiker lernt fliegen. Das sind unter anderem die Themen der aktuellen Ausgabe von »Netzverstärkung: Die Woche aus der Sicht von elektroniknet.«

Liebe Leserinnen und Leser,

Ho Ho Ho und herzlich Willkommen zu »Netzverstärkung: Die Woche aus der Sicht von elektroniknet«. Es ist zwar noch nicht Weihnachten, aber tatsächlich schon die letzte, reguläre Ausgabe unseres charmanten Wochenrückblicks für 2021. Viel Spaß!

Sponsor/Partner

»Für alle Bulli-Fans hat FRANZIS jetzt die ideale Geschenkidee: die Collector’s Edition VW Bulli. Eine hochwertige und liebevoll von Hand gefertigte Sammlerbox mit einem Metallmodell des VW Bulli T1 aus dem Jahre 1963, die das Herz eines jeden T1-Fans höher schlagen lässt! Mehr Informationen finden Sie hier«

Netzverstärkung - Die Woche aus Sicht von elektroniknet (KW49/2021): Intel bringt israelische Tochter an die Börse, Merck setzt im Kampf gegen den Chipmangel auf Künstliche Intelligenz und ein Automobil-Klassiker lernt fliegen. Das sind unter anderem die Themen der aktuellen Ausgabe.

Kurz & kompakt: Die Meldungen der Woche

Autonomes Fahren: Intel will Mobileye an die Börse bringen

Intel will seine israelische Tochter Mobileye im kommenden Jahr an die Börse bringen. Der Anbieter von Fahrassistenzsystemen könnte mit mehr als 50 Milliarden Dollar bewertet werden.

Autozulieferer baut Führungsteam aus: Zwei neue Top-Manager im Leoni-Vorstand

Auch bei Leoni stehen im neuen Jahr Veränderungen an. Zum 1. Februar 2022 verstärken Dr. Ursula Biernert und Ingo Spengler den Vorstand des Automobilzulieferers. 

Elektronikkonzern: Samsung ordnet Sparten und Management neu

Erst im August war Samsung-Konzernerbe und de-facto-Chef Lee auf Bewährung aus dem Gefängnis entlassen worden. Nun hat das Unternehmen einen größeren Umbau bekannt gegeben, der seine Handschrift trägt. Der Mischkonzern rückt bei seiner Elektronik-Sparte vor allem die Chipherstellung in den Vordergrund.

Der fliegende Franzose

Er wurde in die Wüste geschickt und zur Arbeit aufs Feld. Nebenbei hat er Generationen durch den automobilen Alltag begleitet und wurde selbst zur Auto-Legende. Da kann man zu seinem 60. Geburtstag gerne mal die Bodenhaftung verlieren. Beim Renault 4 ist das sogar wortwörtlich gemeint. »Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wollten wir etwas Unkonventionelles schaffen«, erklärt Arnaud Belloni, Global Marketing Director der Marke Renault. Und das heißt: Gemeinsam mit einem Designzentrum wurde ein futuristisches Showcar geschaffen, das statt auf Reifen auf vier Doppelpropeller setzt. 

Ganz weit vorne

Merck will eine neue Plattform schaffen, die die Datenanalyse in der Halbleiterindustrie verbessert. Dafür werde die bestehende Partnerschaft mit der US-Datenanalysefirma Palantir vertieft, wie der Dax-Konzern am Dienstag mitteilte. Ihre Vision: Eine Plattform macht Lieferketten transparenter, beschleunigt Markteinführungen und wirkt ganz nebenbei auch dem Chipmangel entgegen. 

Oh du fröhliche

Na, was hatten Sie am Montag in Ihrem Nikolaus-Stiefel. Egal was es war, die Twitter-Community können Sie damit nicht beeindrucken. Denn die hat sich – gefühlt – selbst das beste Geschenk gemacht: Karl Lauterbach ist neuer Gesundheitsminister. Gut für die Politik, schlecht für die Talkshow-Szene. Denn die verliert einen ihrer Dauer-Gäste. 

Gewinnspiel

Nicht nur für Sammler ein schönes Weihnachtsgeschenk: Detailgetreues Modell eines VW Bulli aus dem Jahre 1963 im Maßstab 1:24
Nicht nur für Sammler ein schönes Weihnachtsgeschenk: Detailgetreues Modell eines VW Bulli aus dem Jahre 1963 im Maßstab 1:24
© Franzis

Bekanntlich kommt nach dem Nikolaus der Weihnachtsmann beziehungsweise das Christkind. Um genau zu sein, in 14 Tagen. Für große Augen unterm Weihnachtsbaum könnte auch der VW Bulli aus der Collector’s Edition sorgen, den wir gemeinsam mit Franzis verlosen.

Alles was Sie dafür tun müssen, ist uns folgende Frage bis zum 15. Dezember 2021 per Mail zu beantworten:

Wie viele Meter kann der fliegende Franzose (Renault 4) in die Höhe steigen?

Kleiner Tipp: Die Antwort sehen beziehungsweise hören Sie im Video


  1. Créateur de fliegende automobile
  2. Teilnahmebedingung des Gewinnspiels

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH