eco – Verband der Internetwirtschaft

Homeoffice professionalisiert sich

29. März 2022, 11:22 Uhr | Corinne Schindlbeck
eco
© eco – Verband der Internetwirtschaft e. V.

Die Mehrheit der Beschäftigten plant, digitale Technologien auch weiterhin verstärkt zu nutzen, um ortsunabhängig zu arbeiten. So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des eco – Verbands der Internetwirtschaft e. V.. Hoch im Kurs bleiben dabei Videokonferenzen.  

Drei von vier Erwerbstätigen (75 Prozent) mit der Möglichkeit, zuhause zu arbeiten, wollen auch nach der Corona-Pandemie weiterhin mithilfe digitaler Technologien außerhalb des Büros produktiv sein.

Videokonferenzen sind dabei die meistgenutzte digitale Technologie: 51 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland wollen sich auch nach Corona online mit Kollegen, Kunden und Partnern besprechen.

Viele Menschen profitieren dabei von einer verbesserten digitalen Ausstattung im Homeoffice. Rund die Hälfte (47 Prozent) gibt in der Umfrage an, der eigene digitale Arbeitsplatz habe sich während der Corona-Pandemie weiterentwickelt. 18 Prozent davon sagen, die digitale Ausstattung habe sich sogar sehr verbessert. Keine Verbesserung der digitalen Ausstattung im Homeoffice haben 37 Prozent festgestellt.

Die beliebteste digitale Anwendung im Homeoffice sind Videokonferenzen. 51 Prozent aller Erwerbstätigen, so die Ergebnisse der Civey-Umfrage, möchten sich über das Ende der Corona-Pandemie hinaus online zu zweit oder im kleinen Kreis besprechen.

Webinare bleiben bei 31 Prozent aller Erwerbstätigen hoch im Kurs und rund jeder oder jede Vierte (25 Prozent) will sogar weiterhin online an Messen und Konferenzen teilnehmen. VPN-Anbindungen an das Firmennetz nutzen 27 Prozent und Software und Daten aus der Cloud 21 Prozent aller Erwerbstätigen in Deutschland voraussichtlich auch nach Corona.
 


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

eco - Verband der Internetwirtschaft e.V.