Elektroniknet Logo

Der Gründer geht von Bord

Geschäftsführerwechsel nach 27 Jahren bei ITK Engineering

ITK Engineering Englert
Michael Englert, Gründer und Geschäftsführer der ITK Engineering GmbH (links), geht nach 27 Jahren in den Ruhestand. Nachfolger ist Dr. Frank Schmidt, bislang Mitglied der Geschäftsführung der Bosch Engineering GmbH.
© ITK Engineering

Michael Englert, Gründer und Geschäftsführer der ITK Engineering GmbH, wird zum Jahresende in den Ruhestand gehen und das Unternehmen nach 27 Jahren verlassen. Nachfolger ist Dr. Frank Schmidt, bislang Mitglied der Geschäftsführung der Bosch Engineering GmbH.

Vor 27 Jahren hat Michael Englert im südpfälzischen Kuhardt das Ingenieurbüro für technische Kybernetik, die heutige ITK Engineering GmbH, gegründet. Anfangs war das kleine, hochspezialisierte Ingenieurbüro auf 20 Quadratmetern in seinem privaten Keller untergebracht. Heute umfasst das Unternehmen rund 1.300 Mitarbeitende an mehreren internationalen Standorten. Zum Jahresende wird Englert nun seinen Ruhestand antreten und das Rülzheimer Technologieunternehmen verlassen. Sein Nachfolger seit 1. Oktober ist Dr. Frank Schmidt, seit 2016 Mitglied der Geschäftsführung der Bosch Engineering GmbH (BEG).

ITK Engineering seit vier Jahren Teil der Bosch-Gruppe

»Vor mehr als einem Vierteljahrhundert war es meine Vision, Intelligenz in Maschinen sowie Systeme zu bringen«, erklärt Englert. »Dass daraus ein internationaler Software- und Entwicklungsdienstleister entstanden ist, der heute auf einem enormen Methodenwissen in Bereichen wie Embedded Systems, Cloud Computing oder Cybersecurity fußt, macht mich persönlich sehr stolz«.

Seit 2017 ist ITK Engineering Teil der Robert Bosch GmbH, als eigenständige Marke innerhalb des Technologieunternehmens. Die enge Verbindung zu Bosch bleibt auch künftig von großer Bedeutung. Schmidt kennt den Konzern seit 25 Jahren aus verschiedenen Funktionen. Auch in seiner neuen Rolle als Vorsitzender der Geschäftsführung der ITK Engineering GmbH wird er Mitglied in der Geschäftsführung der BEG bleiben.

»Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung«, erklärt Schmidt. Im Fokus stünden für ihn mehrere Themen. »Natürlich wollen wir die Präsenz in unseren traditionellen Branchen Automotive, Bahn- und Medizintechnik stärken,« erklärt er. Gleichzeitig neue Branchen dazugewinnen und weitere internationale Märkte wie Asien erschließen. Mit der Eröffnung eines Büros in China Mitte August sei ein erster Schritt bereits getan, um auf dem asiatischen Markt Fuß zu fassen.« Auch die Digitalisierung spiele eine wichtige Rolle. »ITK war und ist Vorreiter in der Modellbasierten Entwicklung. Diese Methoden und Kompetenzen bilden die Grundlage, im Rahmen der digitalen Transformation schnellere, flexiblere Arbeitsmethoden und -prozesse zu gestalten und die Kunden in diesem Wandel zu unterstützen.«

Abschied vom Lebenswerk

Nach einem Vierteljahrhundert ist der Wechsel der Geschäftsführung nicht nur für ITK Engineering ein Meilenstein, sondern auch für Englert selbst. »Das Unternehmen ist mein Lebenswerk«, blickt er auf die letzten Jahrzehnte zurück. »Jetzt loszulassen, fällt nicht leicht. Und dennoch freue ich mich auch auf die neue Etappe in meinem Leben, in der viele andere Dinge auf mich warten.« Englert wird ITK Engineering zum 31. Dezember 2021 verlassen. Sein Engagement für das Unternehmertum der Region will er beibehalten, beispielsweise in seiner Rolle als Vorstandsvorsitzender des Technologie-Netzwerks Südpfalz.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ITK Engineering GmbH