MCU mit Cortex-M0+-Core

Safe, Secure und AUTOSAR-kompatibel

19. September 2022, 8:44 Uhr | Iris Stroh
PIC32CM JH
Funktionale Sicherheit, Cybersicherheit und AUTOSAR-Kompatibilität jetzt auf 32-Bit-MCU mit Cortex-M0+ Core
© Microchip Technology

Microchip Technology hat den Mikrocontroller »PIC32CM JH« entwickelt, der mit Funktionen aufwarten kann, die bislang nur in teureren Bausteinen bereitstand.

Microchip Technology stellt mit dem PIC32CM JH einen Mikrocontroller (MCU) bereit, der mit Funktionen ausgestattet ist, die die Normen ISO 26262 für funktionale Sicherheit und ISO/SAE 21434 für Cybersicherheit erfüllen. Dies ist laut Unternehmensangabe die branchenweit erste MCU auf Basis der Cortex-M0+-Architektur, die AUTOSAR-Unterstützung, Memory-Built-In Self-Test (MBIST) und sicheres Booten (Secure Boot) bietet.

Der PIC32CM JH ist kompatibel mit AUTOSAR, einer offenen Software-Architektur, die es Zulieferern ermöglicht, auf Hardware niedrigerer Ebene zu wechseln, aber den ursprünglichen Anwendungscode beizubehalten, was den Übergang zwischen verschiedenen Designs erleichtert. AUTOSAR-ready rationalisiert den Entwicklungsprozess und senkt die Gesamtkosten. Bei der Verwendung von AUTOSAR bietet Microchip ASIL-B-Mikrocontroller-Abstraktionslayer (MCALs) für funktionale Sicherheit, die die Hardwareschnittstelle auf niedrigerer Ebene zur MCU bereitstellen.

OEMs im Automotive-Bereich benötigen funktionale Sicherheit und Cybersicherheit für viele Anwendungen im Fahrzeug, z. B. Touch-Buttons/Wheels, Tür- und Konsolensteuerungen sowie Karosserieanwendungen wie ADAS (Advanced Driver Assistance Systems). Der PIC32CM JH ist zusammen mit einem der Trust Anchor TA100 CryptoAutomotive Sicherheits-ICs von Microchip konform zur ISO/SAE 21434, dem neuen Cybersicherheitsstandard für die Automotive-Industrie. Der TA100 verwendet einen hochsicheren hardwarebasierten kryptografischen Schlüsselspeicher und kryptografische Gegenmaßnahmen, um potenzielle Hintertüren im Zusammenhang mit Software-Schwächen zu eliminieren.

Der sichere Bootvorgang ist Teil der Hardware. Er authentifiziert den Code, um sicherzustellen, dass er gültig ist, und verhindert, dass bösartiger Code auf die MCU geladen wird. Weitere Hardware-Funktionen der PIC32CM JH MCU sind ECC (Error Correction Code) mit Fehlerinjektion, Loopbacks an den Kommunikationsschnittstellen, System Memory Protection Unit und MBIST – alles Sicherheitsmechanismen, um die Normen ISO 26262 und IEC 60730 einzuhalten.

MBIST ist die übliche Methode zum Testen von Embedded-Speicher und kann die Integrität des SRAM schnell testen, um sicherzustellen, dass es ordnungsgemäß funktioniert, bevor der Code ausgeführt wird, um Fehler zu vermeiden. Um Entwickler bei der Implementierung zu unterstützen, wird der PIC32CM JH mit funktionaler Sicherheit bereitgestellt, inklusive Sicherheitshandbuch, FMEDA (Failure Modes Effects and Diagnostic Analysis) und Diagnose-Code, der auf die Sicherheitsstufe ISO 26262 ASIL B (Automotive Safety Integrity Level) abzielt.

Darüber hinaus verfügt der PIC32CM JH über eine fortschrittliche Touch-Funktion mit Driven Shield Plus, die einen störungs- und wassertoleranten Betrieb ermöglicht. Diese Funktion ist für Haushaltsgeräte, Industrie- und Automotive-Anwendungen erforderlich, bei denen die Berührungsfunktion in einer Vielzahl von rauen Umgebungen funktionieren muss. Dazu kommen noch 512 KB Flash, 5V sowie Dual CAN FD,

Die PIC32CM JH MCU wird durch das PIC32CM JH01 Curiosity Pro Development Kit (Teilenummer EV81X90A) unterstützt.

Apropos: Jetzt aber schnell noch zum interdisziplinären Forum Safety & Security (21. und 22. September) in der Hochschule Landshut anmelden und 20 Prozent mit dem Rabattcode »FSS22NL20« sparen,

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Microchip Technology GmbH