Schwerpunkte

Efco stellt die Logistik um

Europäisches Applikationszentrum geht an den Start

01. Dezember 2020, 13:36 Uhr   |  Manne Kreuzer

Europäisches Applikationszentrum geht an den Start
© Efco

Während zahlreiche Unternehmen im Zeichen der Pandemie sehr vorsichtig agieren, geht Efco Electronics einen mutigen Schritt nach vorne und stärkt sein europäisches Applikationszentrum in Deggendorf.

Die wesentlichen Vorteile für die Kunden sind: Kompetente Design-In-Unterstützung vor Ort, ein umfangreiches Lager und kurzfristige Belieferung aus Taiwan über das Wochenende. Gleichzeitig verschafft sich die deutsche Niederlassung damit die Möglichkeit, kundenspezifische Rechner in mittleren Stückzahlen zu konfigurieren – und das mit äußerst kurzen Lieferzeiten.

Während die PC-Boards weiterhin von der Mutter in Taiwan entwickelt und gefertigt werden, verantwortet das europäische Applikationszentrum den Einkauf der weiteren Komponenten wie Speicher, SSDs oder auch Betriebssystem-Software. Für seine Kunden übernimmt Efco nicht nur das Aufspielen von Images, sondern beispielweise auch die Lizenzierung.

Ein wesentlicher Baustein im neuen Logistikkonzept ist die Zusammenarbeit mit der Streck Transportgesellschaft. In enger Abstimmung mit Efco sorgt Streck jeden Freitag für die pünktliche Übernahme der Lieferungen im Hauptquartier. Während die Fracht unterwegs ist, wird die Zollabwicklung vorbereitet, so dass die Lieferungen aus Taiwan bereits am folgenden Dienstag bei den Kunden sein können.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

EFCO Electronics GmbH