embedded world 2022

Aussteller entscheiden über Verschiebung

10. Dezember 2021, 8:36 Uhr | Joachim Kroll
embedded world 2020 Eingang
2020 fand die embedded world als Präsenzveranstaltung statt, 2021 dann digital.
© Frank Boxler | NürnbergMesse

Die NürnbergMesse bietet den Ausstellern an, die für März geplante embedded world auf den Juni 2022 zu verschieben. Am kommenden Donnerstag soll das Ergebnis feststehen.

Die NürnbergMesse hat alle angemeldeten Aussteller der embedded world angeschrieben und angeboten, die embedded world 2022, die für den 15. bis 17. März terminiert ist, auf den 21. bis 23. Juni 2022  zu verschieben. Bis Mittwoch nächster Woche können die Aussteller ihre Stimme abgeben. Die Messe schreibt dazu:

»Unsere Erfahrungen aus dem Messeherbst zeigen, dass Präsenzveranstaltungen auf Basis des Hygienekonzepts, das wir gemeinsam mit der Bayerischen Staatsregierung entwickelt haben, sicher und erfolgreich durchgeführt werden können. 
 
Die Dynamik der pandemischen Lage führt aber gerade in der Branche der embedded world zu Unsicherheit – eine für alle Messebeteiligten unbefriedigende Situation, denn eine erfolgreiche Messe setzt Planungssicherheit voraus.

Darauf reagieren wir nun mit unserem „Nürnberger Modell“: Wir möchten die Entscheidung, ob die embedded world Exhibition&Conference auf den 21. – 23. Juni 2022 verschoben wird, gemeinsam mit unseren Kunden treffen.

Wir wollen dem Wunsch nach einer Verschiebung nachkommen, wenn die Aussteller, welche den überwiegenden Teil der Standfläche repräsentieren, eine Verschiebung wünschen. Wir fragen die diesbezügliche Erwartung der bereits angemeldeten Unternehmen derzeit ab.«
 


Verwandte Artikel

NürnbergMesse GmbH, WEKA FACHMEDIEN GmbH