Elektroniknet Logo

Nach Hochwasser und Force Majeure

Wie geht es weiter bei Aurubis Stolberg?

Aurubis in Stolberg
Aurubis-Produktionshalle in Stolberg (NRW): Vorbereitungen auf die Wiederaufnahme der Produktion im November.
© Aurubis

Nach umfangreichen Aufräum- und Reparaturarbeiten nennt Aurubis erstmals einen Zeitplan für die Wiederinbetriebnahme der Produktionsanlagen in Stolberg: Ab November soll die Fertigung schrittweise und in eingeschränkter Kapazität wieder aufgenommen werden.

Die Fertigung im Werk des Tochterunternehmens der Aurubis AG war vom verheerenden Hochwassers in Nordrhein-Westfalen so stark betroffen, dass man am 16. Juli 2021 „Force Majeure“ erklären musste. „Force Majeure“ bedeutet, dass es Aurubis Stolberg zunächst unmöglich war, Kunden zu beliefern oder Zulieferungen abzunehmen. Das Werk konnte bei der Hochwasserkatastrophe rechtzeitig evakuiert werden, so dass Mitarbeiter nicht zu Schaden kamen.

Nun nennt das Unternehmen erstmals eine Zeitplanung für die Wiederinbetriebnahme der Produktionsanlagen in Stolberg:

  • Ab Anfang November wird es nach heutigem Stand möglich sein, mit der Fertigung von bestimmten Bandprodukten in einer eingeschränkten Produktionskapazität zu starten.
  • Der Fertigungsstart für weitere Produktgruppen ist im Moment noch nicht abzusehen, da die Reparaturen erst zu einem späteren Zeitpunkt abgeschlossen sein werden.
  •  Ab Mitte November sollen auch Teile der Drahtfertigung wieder in Produktion gehen.

Für die wieder anlaufende Produktion gilt, dass die Aufträge nach existierender Auftragsbestätigung abgearbeitet werden. Sämtliche Sach- und Betriebsausfallschäden infolge des Unwetters sind laut Unternehmensangaben vollständig durch den Versicherungsschutz gedeckt.

Dank an die Kunden!

»Wir sind froh und erleichtert, dass wir – aufgrund des großen persönlichen und zupackenden Einsatzes aller Kolleginnen und Kollegen und externer Dienstleister vor Ort, aber auch durch die solidarische Hilfe der gesamten Aurubis-Gruppe – die Produktion so schnell wieder aufnehmen und unsere Kunden schrittweise wieder beliefern können«, sagt Udo Nöbel, Leiter des Segments Flat Rolled Products. Und weiter: »Für die Geduld unserer Kunden in allen Segmenten möchten wir uns nochmals ganz ausdrücklich bedanken«.

Bänder und Drähte für die Elektronikindustrie

Aurubis Stolberg ist einer der führenden europäischen Hersteller von Halbzeugprodukten aus Kupfer und Kupferlegierungen. Rund 400 Mitarbeiter produzieren hochpräzise Bänder und Drähte für industrielle Anwendungen (Elektro, Elektronik, Automotive, Maschinenbau) von Kupferprodukten am Weltmarkt. In der eigenen Gießerei werden Messing-Legierungen für die Drahtfertigung produziert sowie Bronze- und Spezial-Legierungen für Vorwalzbänder.

Die Schwermetall Halbzeugwerk GmbH & Co. KG (50 % Aurubis AG) in Stolberg ist von der Überschwemmung nicht betroffen, da sich der Standort in höheren Lagen befindet.  

 

Relevante Anbieter


Das könnte Sie auch interessieren