U.I. Lapp

Bleifreie Kabelverschraubungs-Lösungen

25. Mai 2022, 21:36 Uhr | Andreas Knoll
Lapp, Skindicht
Bleifreie Kabelverschraubungen der Serie "Skindicht" von Lapp
© Lapp

Lapp präsentiert auf der Hannover Messe sein bleifreies Kabelverschraubungszubehör der Serie „Skindicht LF“. Hierzu gehören unter anderem Blindstopfen, Reduzierungen, Erweiterungen, Adapter und Gegenmuttern.

Alle bleifreien Produktalternativen mit Kennzeichnung LF in der Artikelnummer haben die gleichen Produkteigenschaften wie die bisherigen Varianten mit geringem Bleizusatz.

Das neue Skindicht-Portfolio von Lapp umfasst den Adapter Skindicht MA-PG/M. Er ermöglicht den Übergang von einem PG-Außengewinde auf ein metrisches Innengewinde, hält Temperaturen bis +200 °C stand und ist für Gewindegrößen bis PG36 bzw. M40 ausgelegt. Zum Verschließen einer nicht belegten metrischen Gewindebohrung am Gehäuse gibt es die Blindstopfen Skindicht BL-M (bis +200 °C) und Skindicht BL-M hex (bis +100 °C). Beide halten hohen chemischen und mechanischen Belastungen stand, sind auch für den Außenbereich geeignet und lassen sich mittels Schlitz-Schraubendreher oder Gabelschlüssel montieren. Beim Skindicht BL-M hex ermöglicht ein montierter O-Ring den flüssigkeitsdichten Verschluss der Gewinde-/Durchgangsbohrung und damit eine Schutzart bis IP68.

Mit der Reduzierung Skindicht MR-M lässt sich der Größenunterschied zwischen dem Anschlussgewinde einer Kabelverschraubung und der Gewindebohrung in einem Gehäuse korrigieren. Sie gewährt Flexibilität bei der Auswahl einer Kabelverschraubung, weil diese von der Gewindebohrung des Gehäuses nun unabhängig ist. Dazu gibt es auch die Variante Skindicht MR-M hex mit montiertem O-Ring, der eine höhere Schutzart ermöglicht.

Bei einer metrischen Kabelverschraubung, deren Anschlussgewinde größer ist als die vorhandene Gewindebohrung, kommt die Erweiterung Skindicht ME-M zum Einsatz. Sie korrigiert den Größenunterschied und hält ebenso hohen chemischen und mechanischen Belastungen stand.

Bei Anwendungen, in denen EMV wichtig ist, kommt die Gegenmutter Skindicht SM-PE-M zum Einsatz. Sie ermöglicht die optimale Kontaktierung eines beschichteten Gehäuses zum Schutz vor elektromagnetischen Störungen und zum Potentialausgleich. Die Kontaktierung wird beim Anziehen der Gegenmutter durch die Schneidkanten erzielt, die die beschichtete Oberfläche des Gehäuses ankratzen.

U.I. Lapp auf der Hannover Messe: Halle 11, Stand C03

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

U.I. LAPP GmbH