electronica 2022

Intelligente und sichere Ladestation für Elektrofahrzeuge

7. November 2022, 18:36 Uhr | Kathrin Veigel
Eine Studie der Dena warnt vor einem Mangel an Ladestationen.
Bei STMicroelectronics gibt es auf der electronica den Ladestationsdemonstrator Mobilize Powerbox von Software République zu sehen.
© Shutterstock.com

Software République, ein offenes Innovations-Ökosystem für intelligente und nachhaltige Mobilität, präsentiert auf der electronica den Demonstrator einer für den privaten und professionellen Bereich gedachten, sicheren, vernetzten und bidirektionalen Ladestation für Elektrofahrzeuge.

Die Mobilize Powerbox von Software République, ein von von Atos, Dassault Systèmes, Orange, der Renault Group, STMicroelectronics und Thales ins Leben gerufenes Innovations-Ökosystem für moderne Mobilität, ist ein Technologiedemonstrator, der folgende Merkmale vereint:

  • Vereinfachter Zugang zu Lademöglichkeiten für sämtliche Elektroauto-Nutzer
  • Mitwirkung an einem intelligenten Stromnetz-Management
  • Schaffung einer Lösung für die bei der Integration von Elektroauto-Ladenetzen entstehenden Cybersecurity-Risiken
  • Stärkung der industriellen und technologischen Souveränität dieses neuen Marktsegments

Die Ladestation, die einen Leistungsbereich von 7 bis 22 kW abdeckt, kombiniert das Know-how mehrerer Unternehmen: Orange (4G-Telekommunikation und zugehörige Dienste), Renault Group (Architektur der Elektroauto-Ladesysteme), STMicroelectronics (Halbleiter in Form von Mikroprozessoren und Kommunikations-Coprozessoren für intelligente Ladedienste – insbesondere für das bidirektionale Vehicle-to-Grid-Laden) und Thales (Cybersecurity und Datenschutz durch die sichere Zugriffstechnik und das Credential-Management-Systems von Thales).

Zu sehen ist die Ladestation von Software République auf der electronica vom 15. bis 18. November am Stand von STMicroelectronics in Halle C3.

Die Projektmitglieder arbeiten überdies mit weiteren Technologiepartnern zusammen. Hierzu zählt das Unternehmen IoTecha, das das Design der Elektronik für die Ladestation beisteuert. Lacroix übernimmt in seiner in Frankreich angesiedelten Zukunftsfabrik die Produktion. In Zusammenarbeit mit Mobilize, der für die neue Mobilität zuständigen Marke der Renault Group, sollen die Produkte der Reihe Mobilize Powerbox ab 2023 vermarktet werden.

Die bidirektionale Version der Serie soll es möglich machen, die Lithium-Ionen-Batterie eines Fahrzeugs als Energiequelle zu nutzen. Das System soll die Voraussetzungen dafür schaffen, den Energiefluss zu steuern, den Anteil erneuerbarer Energie zu steigern und das Stromnetz zu unterstützen, indem gespeicherte Energie bei Bedarf zurückgespeist wird. Dies geschieht mithilfe einer skalierbaren, adaptiven Ladestation, mit der ein Auto zu einer Art Kraftwerk wird.

Fünfzigtausend solcher Systeme (jeweils bestehend aus Fahrzeug und Ladestation) ergeben zusammen die Leistung eines kompletten Kraftwerks und können daher die Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen ergänzen. Jeder Eigner einer V2G-Ladestation der Reihe Mobilize Powerbox, an die ein Elektroauto angeschlossen ist, wird damit zu einem aktiven Beteiligten des ökologischen Wandels.


Verwandte Artikel

STMicroelectronics GmbH, Atos IT Solutions and Services, Dassault Systèmes AG

electronica-Meldungen