Toyota

Ein Brennstoffzellenfahrzeug, ein futuristisches Konzept und vieles mehr

9. November 2013, 10:26 Uhr | Iris Stroh
Willkommen in der Zukunft: Toyota auf der Tokyo Motor Show 2013.
Willkommen in der Zukunft: Toyota auf der Tokyo Motor Show 2013.
© Toyota

Toyota tritt gleich mit fünf neuen Konzeptfahrzeugen auf der 43. Tokyo Motor Show an. Von "normal" bis richtig futuristisch ist alles darunter zu finden.

Mit dem Toyota FCV Concept gibt der japanische Autohersteller schon einmal einen Ausblick darauf, was 2015 auf den Markt kommen soll. Das Brennstoffzellenfahrzeug ist mit einem Brennstoffzellen-Stack und zwei 700-Bar-Hochdruck-Wasserstofftanks ausgestattet und bietet trotzdem Platz für vier Personen. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von mindestens 500 Kilometern aufweisen und dabei in nur rund drei Minuten betankt werden können. Die Brennstoffzelle liefert eine Leistungsdichte von 3 kW pro Liter Bauvolumen und eine Leistung von mindestens 100 kW.

Deutlich futuristischer wiederum geht es bei der Konzeptstudie FV2 zu, bei der das Fahrvergnügen im Mittelpunkt stand. Bei diesem windschnittigen Einsitzer ein Lenkrad zu suchen, ist vergeblich, denn der FV2 wird durch Körperbewegungen des Fahrers, also indem er sich nach vorne, hinten, links oder rechts lehnt, gesteuert. Der FV2 kommuniziert über ITS-Technologien (Intelligent Transport Systems) mit anderen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur und soll darüber hinaus über Sprach- und Bilderkennung die aktuelle Stimmung des Fahrers ermitteln und entsprechend reagieren können.

Das JPN Taxi Concept ist für den japanischen Markt gedacht. Der Antrieb des Taxis ist ein nicht näher spezifiziertes Hybridsystem, das mit Flüssiggas (LPG) betrieben wird. Bei den Konzeptfahrzeugen Voxy und Noah geht es um zwei Vans. Für beide Konzeptfahrzeuge wurden ein 2,0-Liter-Benzinantrieb sowie ein Vollhybridantrieb mit 1,8-Liter-Motor entwickelt. Die Einführung der Serienversionen auf dem japanischen Markt ist für das Frühjahr 2014 vorgesehen. Darüber hinaus wird Toyota seinen Aqua G Sports in Tokio zeigen. Dabei handelt es sich um einen sportlichen Kompaktwagen mit Hybridantrieb. Dieses Auto soll noch Ende November in Japan auf den Markt kommen. Der Toyota i-ROAD wiederum ist ein dreirädriges Mobilitätskonzept. Das nur 2,35 Meter lange Fahrzeug verfügt über eine geschlossene Fahrerkabine und die neuartige »Active Lean«-Technologie, die während der Fahrt ein hohes Maß an Stabilität, Sicherheit und Komfort garantiert. Der Toyota i-Road kommt nächstes Jahr im Rahmen des neuen städtischen Transportsystems Ha:mo in Toyota City (Japan) sowie in einem Car-Sharing-Projekt mit Elektrofahrzeugen in Grenoble (Frankreich) zum Einsatz. Und das FT-86 Open Concept ist eine Cabriostudie auf Basis des Sportcoupés GT86. Wie die einzelnen Fahrzeugkonzepte aussehen, können Sie sich in unserer Bilderstrecke ansehen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Toyota auf der Tokyo Motor Show 2013

Toyota FCV Concept
© Toyota
Das Toyota FCV Concept
© Toyota
Die KOnzeptstudie FV2
© Toyota

Alle Bilder anzeigen (13)


Verwandte Artikel

Toyota Motor Sales, U.S.A, Inc.