Weniger ist mehr

Im Volvo EX90 hat man alles Wichtige im Blick

25. Oktober 2022, 15:33 Uhr | Kathrin Veigel
Volvo vernetztes Cockpit
Zwei Bildschirme unterstützen den Fahrer im neuen Volvo EX90: ein zentraler Touchscreen und eine digitale Instrumentenanzeige.
© Volvo

Im Volvo EX90 haben Autofahrer jetzt noch mehr Überblick: Die Displays des vollelektrischen SUV konzentrieren sich bei der kontextbezogenen Darstellung auf die wichtigsten Informationen und Funktionen. Zwei große Bildschirme sowie neueste Soft- und Hardware sorgen zudem für intuitive Bedienung.

Um den Fahrer nicht zu überfordern und zu überfrachten, liefert der Volvo EX90 zielgenaue und klare Informationen. Buchstäblich im Zentrum des neuen SUV steht dabei ein großer Bildschirm: Das Tablet-artige Display gewährt Zugriff auf Navigation, Medien und Telefon sowie auf verschiedene Bedienelemente. Dabei kommt erstmals auch eine spezielle kontextbezogene Leiste zum Einsatz: Ob beim Einparken, Fahren oder Telefonieren, sie schlägt die in der jeweiligen Situation sinnvollsten Aktionen vor.

Ein zweiter, kleinerer Bildschirm direkt hinter dem Lenkrad liefert alle fahrrelevanten Hinweise wie Navigationsbefehle, die aktuelle Geschwindigkeit und Informationen zur Reichweite. Diese digitale Anzeige informiert auch über den aktuellen Fahrmodus: vom manuellen bis zum assistierten (und in Zukunft auch autonomen) Fahren. Der Fahrer erfährt, was von ihm erwartet wird – und was der Volvo EX90 selbstständig leistet.

Clevere Sensorik und Software

Die Grundlage hierfür liefert eine Kombination aus verschiedenen Außen- und Innensensoren, selbst entwickelter Software und einer hohen Rechenleistung. Der Volvo EX90 erkennt jede Situation und kann dadurch klare, kontextbezogene Informationen bereitstellen.

Während der Fahrt ermöglicht die Sensorik beispielsweise eine 360-Grad-Sicht auf die Fahrzeugumgebung: Dadurch kann das Auto jederzeit proaktiv auf die Geschehnisse im Umfeld reagieren, auch wenn der assistierende Fahrmodus nicht aktiv ist. Ist dieser hingegen aktiviert, teilt das Fahrzeug dem Fahrer mit, was es gerade wahrnimmt und auf welche Informationen es reagiert. Das System hält nicht nur Abstand, Geschwindigkeit und Fahrspur, sondern unterstützt auch beim Spurwechsel.

Nach Angaben von Volvo ist der neue EX90 als erstes Fahrzeug hardware-seitig auch auf das unüberwachte autonome Fahren vorbereitet: Mit dem Autopilot kann das SUV in der Zukunft in Abhängigkeit von den lokalen gesetzlichen Vorgaben selbstständig fahren. Die kontextbezogene Benutzeroberfläche ist dabei so konzipiert, dass der Übergang zwischen den verschiedenen Fahrmodi so reibungslos wie möglich erfolgt.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Verwandte Artikel

Volvo Car Germany GmbH