Schwerpunkte

AWK 2020 um ein Jahr verschoben

Vortragsprogramm um »Resilienz in Krisenzeiten« erweitert

07. April 2020, 11:30 Uhr   |  Markus Haller

Vortragsprogramm um »Resilienz in Krisenzeiten« erweitert
© Fraunhofer IPT

Das Aachener Werkzeugmaschinen-Kollquium wird von der RWTH Aachen und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik veranstaltet und ist seit seinem Bestehen 1990 zu einer der renommiertesten Konferenzen der Produktionstechnik weltweit gewachsen.

Das Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium wird um ein Jahr verschoben und das Vortragsprogramm um den Aspekt effektives Krisenmanagement für Produktionsunternehmen erweitert.

Das 30. Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium (AWK) wird den üblichen Dreijahresturnus durchbrechen. Aufgrund der Entwicklungen um das Coronavirus haben sich die RWTH Aachen und das Fraunhofer IPT für eine Verschiebung um ein Jahr auf den 10. und 11. Juni 2021 entschieden.

Inhaltlich wurde das AWK unter das Motto »Internet of Production: Turning Data into Value« gestellt. Vorgestellt werden Konzepte, wie produzierende Unternehmen durch bedarfsgerechte Datenerfassung und maschinelles Lernen zu schnellen, fehlerfreien Verbesserungen in der Serienproduktion gelangen. Vortragende aus dem Bereich der Wissenschaft und Referenten von Unternehmen, die aus der praktischen Umsetzung berichten können, stellen dafür Erfolgsbeispiele vor und benennen aus ihrer Sicht die Mehrwerte einer vernetzten Produktion.

Diese Ausrichtung wollen die Veranstalter für 2021 im Kern beibehalten und um Fragestellungen erweitern, die aktuell durch die Corona-Pandemie aufgeworfen werden. Es werde vor allem darum gehen, »die Resilienz der Unternehmen zu stärken und sie zu befähigen, mit einschneidenden Krisen und Produktionsausfall umzugehen und in kurzer Zeit wieder rentabel wirtschaften zu können«.

Webinare und digitaler Tagungsband schon 2020

Die ursprünglich für das AWK 2020 geplanten Vorträge und Präsentationen wurden teilweise schon erstellt. Sie werden interessierten Konferenzteilnehmern noch in diesem Jahr in Form von Webinaren und einem digitalen Tagungsband verfügbar gemacht. Erworbene Tickets für das AWK 2020 behalten ihre Gültigkeit.

Auf der alle drei Jahre im Aachener Kongresszentrum Eurogress stattfindenden Konferenz versammeln sich rund 1000 Fachteilnehmer des produzierenden Gewerbes. Inhaltlich liegt der Schwerpunkt traditionell auf der Produktionstechnik. In den letzten zehn Jahren rückte die Vernetzung der Produktionstechnik stärker in den Fokus.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Protokolle für Industrie 4.0 in Echtzeit kooperieren
Die Produktion digitalisieren
Blaupause für den Mittelstand

Verwandte Artikel

RWTH Aachen International Academy