Elektroniknet Logo

Toolchain für Linearroboter-Entwicklung

Schnell und problemlos zum Linearroboter

Mit der neuen digitalen Toolchain von Bosch Rexroth lassen sich Linearroboter schnell auslegen und konfigurieren.
Mit der neuen digitalen Toolchain von Bosch Rexroth lassen sich Linearroboter schnell auslegen und konfigurieren.
© Bosch Rexroth

Der Automatisierer Bosch Rexroth engagiert sich zunehmend in der und für die Robotik: Auf der Messe Motek präsentiert das Unternehmen eine Toolchain für das Engineering von Mehrachs-Linearrobotern und eine neue Version seines fahrerlosen Transportsystems »ActiveShuttle«.

Mit der durchgängig digitalen Toolchain lassen sich kartesische Roboter laut Bosch Rexroth um bis zu 90 Prozent schneller als bisher auslegen und konfigurieren. In wenigen Minuten können Anwender anhand vordefinierter Achskombinationen Linearroboter für vielfältige Handhabungs-Aufgaben mit Transportgewichten bis 100 kg und Arbeitsräumen bis 13 m3 erstellen. Die Toolchain leitet die Nutzer Schritt für Schritt durch den Prozess, generiert zur abschließenden Konfiguration eine frei drehbare Live-Vorschau des Systems und stellt sofort CAD-Daten und Dokumentation bereit. Nach der Bestellung über den eShop bekommen die Anwender ein vormontiertes Mehrachssystem mit exakt aufeinander abgestimmten Komponenten. Das Anwendungsspektrum reicht dann von Palettieren und Pick-and-Place über Positionier- und Sortierarbeiten bis hin zum Vereinzeln oder Montieren.

Einfache Produktauslegung und -auswahl

Auf Basis von derzeit fünf vordefinierten Achskombinationen in 36 Baugrößen führt die Auswahl-Software „LinSelect“ die Nutzer Schritt für Schritt durch den Auslegungsprozess. Dank neu integrierter Referenzprozesse lassen sich komplexe Bewegungsabläufe mit wenigen Parametern beschreiben. Anschließend legt LinSelect vollautomatisch anhand der angegebenen Lebensdauer- und Genauigkeits-Anforderungen die komplette mechanische Antriebstechnik aus – einschließlich Regler und Motoren.

Per Knopfdruck überträgt LinSelect alle Produktdaten und Parameter zur finalen Anpassung an den Online-Konfigurator. Eine Live-Vorschau zeigt das ausgewählte System als realitätsnahes 3D-Modell. Das Mehrachssystem lässt sich so aus allen Perspektiven mit sämtlichen spezifischen Merkmalen betrachten. Nach abschließender Auswahl von Details wie etwa der Motorposition stehen die Dokumentation und das CAD-Modell zum Download bereit. Anschließend lässt sich der Mehrachsroboter direkt über den eShop bestellen.

Vormontiert und aus einer Hand

Um die Installationszeiten möglichst kurz zu halten, liefert Bosch Rexroth den gewählten Handling-Roboter vormontiert aus, auf Wunsch mit kompletter Energiekette und Kabelmanagement. Dabei sind alle Komponenten des Subsystems, also Mechanik, Motor und Regler, aufeinander abgestimmt. Da die jeweiligen Achsparameter im Motorgeberspeicher auslesbar hinterlegt sind, vereinfacht sich auch die Inbetriebnahme.

Option zum smarten Linearroboter

Der Aufwand am Einsatzort für Inbetriebnahme, Programmierung und Anbindung an eine übergeordnete Steuerung sinkt Bosch Rexroth zufolge um bis zu 80 Prozent, wenn die Nutzer die Option „Smart Function Kit“ wählen. In diesem Fall wird das Mehrachssystem mit dem Antriebsregler „ctrlX Drive“, der Steuerung „ctrlX Core“ und vorinstallierter Software zur Plug-and-Produce-Lösung. In wenigen Schritten führt ein Wizard den Nutzer durch die Inbetriebnahme. Die Parametrierung des Gesamtsystems sowie die Referenzierung der Achsen erfolgen automatisch. Statt manueller Code-Eingabe lässt sich der Linearroboter visuell mithilfe vorbereiteter Funktionsbausteine programmieren.


  1. Schnell und problemlos zum Linearroboter
  2. ActiveShuttle mit Advanced Interaction

Verwandte Artikel

Bosch Rexroth AG , Bosch Rexroth AG Linear Motion and Assembly Technologies, Bosch Rexroth Electric Drives and Controls B.V.

Anbieterkompass