Schwerpunkte

Hannover Messe 2019

Mensch-Roboter-Interaktion in Echtzeit

31. März 2019, 21:50 Uhr   |  Christina Deinhardt

Mensch-Roboter-Interaktion in Echtzeit
© Ericsson

Ericsson präsentiert an seinem Stand eine Mensch-Roboter-Interaktion in Echtzeit – und das mit 5G-Netz.

Auf der Hannover Messe 2019 arbeiten Mensch und Maschine Hand in Hand: Der Netzausrüster Ericsson bringt ein 5G-Netz auf seinen Messestand und präsentiert gemeinsam mit Audi und Sick eine Mensch-Roboter-Interaktion in Echtzeit.

Am Stand vom schwedischen Netzausrüster Ericsson interagiert ein kabelloser Produktionsroboter mit den Besuchern. Künftig sollen die Roboter und Mitarbeiter Hand in Hand arbeiten – für eine reibungslose Zusammenarbeit, ist jedoch eine Interaktion in Echtzeit erforderlich. Schlüssel hierfür ist die 5G-Technologie mit ihrer niedrigen Latenz – also Ende-zu-Ende-Verzögerung von unter zehn Millisekunden – sowie ihrer hohen Netzstabilität. Dadurch wird die Interaktion zwischen Mensch und Maschine dank 5G gleichzeitig noch sicherer.

Der Roboter der Demonstration verfügt über Sensoren, die über das 5G-Netz angebunden sind. Sobald ein Messebesucher seine Hand in Richtung des Roboters streckt, erkennen dies die Sensoren des Roboters. Daraufhin reicht der Roboter dem Gast eine Packung Minzbonbons. Doch die spielerische Mensch-Roboter-Interaktion auf der Messe Hannover ist erst der Anfang. »Mit der Einführung von 5G in die Auto-Produktion gewinnen wir ganz neue Möglichkeiten, Maschinen über Funk zu vernetzen«, erläutert Dr. Henning Löser, Leiter des Audi Production Lab, in dem Audi seit August 2018 gemeinsam mit Ericsson ein lokales 5G-Netz für die Fahrzeugfertigung erprobt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

IIoT muss nicht kompliziert sein
Sichere Lizenzierung in der Cloud
Erfolgreiches Geschäftsjahr 2018

Verwandte Artikel

Sony Ericsson Mobile Communications AB, Ericsson GmbH, SICK Vertriebs-GmbH, Audi AG