Schwerpunkte

IODDfinder durch IODDviewer ergänzt

IO-Link-Standard bekommt neue Funktion

22. April 2021, 16:17 Uhr   |  Andreas Knoll

IO-Link-Standard bekommt neue Funktion
© Profibus Nutzerorganisation

Überblick über die Funktionen des IODDviewers

Der IODDfinder von IO-Link hat sich als zentrales Werkzeug für die Bereitstellung der IODDs – der Gerätebeschreibungen für IO-Link-Geräte – etabliert. Jetzt bekommt der IODDfinder die neue Funktion IODDviewer an die Seite gestellt.

Aktuell befinden sich die IODDs (IO Device Descriptions) von mehr als 100 Herstellern mit einer Unterstützung für weit über 20.000 IO-Link-Geräte in der zentralen Datenbank IODDfinder. Allein 2020 stieg die Anzahl der im IODDfinder abgebildeten IO-Link-Geräte um etwa 70 Prozent. Auch die Download-Statistik bestätigt die steigende Akzeptanz und Nutzung des IODDfinders: Inzwischen werden weit über 600.000 Downloads pro Monat verzeichnet - mit weiterhin steigender Tendenz. Die Downloads erfolgen fast ausschließlich automatisiert, also direkt aus Anwender-Tools oder -Applikationen heraus.

Die zunehmende Nutzung des IODDfinders hat die IO-Link Community dazu veranlasst, den Anwendern einen weiteren Vorteil der zentralen Datenbasis als neue Funktion IODDviewer zugänglich zu machen. Neben dem ursprünglichen Zweck des IODDfinders, die IODDs zentral verfügbar zu machen, ermöglicht der IODDviewer einen einfachen, zentralen Zugang zur Dokumentation und zu Informationen über die in einer IODD beschriebenen Gerätefunktionen.

Der IODDviewer bildet dabei drei Ebenen von Information ab:

- Übersicht unterstützter IO-Link-Features, Profile und Kommunikationseigenschaften,
- Darstellung der in der IODD beschriebenen Benutzeroberfläche mit allen Parametern und deren Wertebereichen,
- Detailansicht mit technischen Informationen zu einzelnen Parametern mit Datentypen und -struktur.

Konkret bedeutet dies, dass Anwender IODDs jetzt nicht mehr herunterladen und eventuell installieren müssen, um sich einen Überblick über eine Gerätefunktion zu verschaffen. Eine IODD-Ansicht, ähnlich wie in einem IO-Link-Tool, ist jetzt über den schnellen Zugriff auf den IODDviewer direkt im Browser-Fenster verfügbar. Mit der eher technischen Ansicht von Parameterdetails ergibt sich jetzt unter anderem auch ein zentrales Nachschlagewerk zu spezifischen IO-Link-Parametern, etwa für die Software-Entwicklung.

In einem ersten Schritt unterstützt der IODDviewer nur die Anzeige von IODDs für IO-Link-Geräte nach der Spezifikation 1.1. Dies macht aber mehr als 90 Prozent aller heutigen IO-Link-Geräte aus. In einem Folgeschritt, der zurzeit entwickelt wird, sollen dann alle IODDs und weitere Features angezeigt werden.

Für die Anwender hat der IODDviewer den Vorteil, dass die Informationen zu Geräten mit deren IO-Link-Eigenschaften und Funktionen zentral über eine einheitliche Bedienerschnittstelle abrufbar sind und sich ohne zusätzliche Tools anzeigen lassen.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

PROFIBUS Nutzerorganisation e.V.