Elektroniknet Logo

Kommentar zu Industrie 4.0

»Jeder Dritte ist digital abgehängt«

Cloud Industrie 4.0 Digitalisierung
© WFM

... zitiert die FAZ eine Studie der Boston Consulting Group, wonach 36 % aller Deutschen noch keine digitalen Dienste nutzen. Wer denkt, dass es um die Digitalisierung der deutschen Industrie besser aussieht, der irrt.

Das Editorial der Markt & Technik 46/2021

Sie lesen das Editorial der Markt & Technik vom 19. November 2021. Die gesamte Ausgabe können Sie hier als kostenfreies ePaper nachlesen.

----------------------------------------------------------------------------------------

Relevante Anbieter

Aller Anfang ist gar nicht so schwer

Die Plattform Industrie 4.0 wollte wissen, wie es um künstliche Intelligenz im Mittelstand steht, und fand heraus, dass rund 60 Prozent aller befragten KMU noch keine KI-Initiativen andenken. Schlicht weil diesen Firmen die Grundlage fehlt: Sie sind häufig weder in Prozessen noch Produkten digitalisiert. In unserem Interview der Woche (e-Paper Seite 18)  haben wir Forschungsbeirat Dietmar Göricke vom VDMA gefragt, wie auch kleinere Fertiger Digitalisierung und KI-Projekte anpacken können. Er sagt: »KI muss wirklich gewollt sein.«

Wo ein Wille ist, muss Geld folgen. Eine aktuelle Studie der KfW Förderbank zeigt, dass der deutsche Mittelstand zu wenig für die Entwicklung und Anwendung digitaler Technologien ausgibt. Rund 18 Milliarden Euro waren es 2019. Um zu vergleichbaren Volkswirtschaften aufzuschließen, müssten in Deutschland pro Jahr zwischen 35 und 50 Milliarden Euro in die Mittelstandsdigitalisierung fließen.

Diese Summen triggern eine weit verbreite Angst: Digitalisierung kostet, der konkrete Nutzen ist jedoch oft noch unklar. Mit diesem gefährlichen Vorurteil wollen digitale Testfabriken und IIoT Test Beds aufräumen (e-Paper Seite 22). Die Digital-Spielwiesen nehmen Firmen auf dem Weg zur Digitalisierung an die Hand und zeigen, dass es nicht immer gleich Milliarden sein müssen. Auch kleine digitale Business Cases können sich schnell amortisieren und ein Augenöffner für die Kraft von Technologie, Daten und Vernetzung sein.

Eine erste, durchdachte Initiative muss der Startschuss für eine zusammenhängende Digitalisierung des Shop- und Office Floors sein. Um nicht in der Leuchtturm-Falle hängen zu bleiben, braucht es ein Weiter-Wollen, das Über-Bord-Werfen alter Denkmuster sowie den Mut, Projekte auszuprobieren und auch wieder zu verwerfen. Dranbleiben. Was KMUs gemeinsam ist, die KI bereits erfolgreich nutzen, also zumindest in Teilen digitalisiert sind? Dietmar Göricke sagt: »Die haben angefangen, ganz einfach.« Klingt gar nicht so schwer.

Ihre Ute Häußler

PS: Wollen auch Sie Digitalisierung angehen? Informieren Sie sich in unserem Schwerpunkt »Digitalisierung in der Industrie« über Trends, Ansätze und Tools.


Verwandte Artikel

McKinsey Global Institute (Deutschland), VDMA Verband Deutscher Maschinen- u. Anlagenbau e.V.