Schwerpunkte

Umrichter und Gearmotors von Bonfiglioli

Klassische Antriebstechnik neu definiert

29. September 2020, 17:17 Uhr   |  Andreas Knoll

Klassische Antriebstechnik neu definiert
© Bonfiglioli

Durch ein »aufgeräumtes« Design zeichnen sich die Getriebemotoren der Evox-Baureihe von Bonfiglioli aus.

Der bei Bologna ansässige Antriebs- und Stromrichter-Hersteller Bonfiglioli wartet mit gleich zwei neuen Produktbaureihen auf: der Getriebemotorenserie »Evox«, die einen neuartigen Schrägverzahnungs-Getriebemotor umfasst, und der Frequenzumrichterbaureihe »AxiaVert«.

Die Evox-Produktlinie folgt einem erweiterten Modularitätskonzept und ermöglicht Lösungen für ein breites Anwendungsspektrum. Sie zeichnet sich durch eine spezielle Getriebekonstruktion aus, die Laufgeräusche verringert. Die ersten Mitglieder der Evox-Familie sind das Schrägverzahnungs-Getriebe CP sowie die asynchronen Elektromotoren der Serien BXN, MXN (IE3 / NEMA Premium) und MNN (IE1 / NEMA Standard). Die Kombination von Getriebe- und Motorkonzept schafft ein effizientes und zugleich einfaches Getriebemotor-Ecosystem. Erhältlich sind die Schrägverzahnungs-Getriebe zunächst in sechs verschiedenen Drehmomentstufen: 55, 100, 200, 335, 500 und 650 Nm mit einer Motorleistung zwischen 0,12 und 15 kW gemäß IE3. In naher Zukunft soll die Evox-Baureihe deutlich erweitert werden.

Die Evox-Getriebemotoren zeichnen sich durch ein einfaches und klares Design aus, das Bonfiglioli zufolge auch für Anwendungen geeignet ist, die einen optionalen C3/C4-Oberflächenschutz oder eine ATEX-Klassifizierung (Explosionsschutz) aufweisen. Das Evox-CP-Getriebe bietet sich dank der reduzierten Spielkonfiguration im Standardkatalog auch für anspruchsvolle Anwendungen mit höherer Präzision an. Durch ein innovatives Schmierkonzept, mit dem sich der Getriebemotor in jeder Montageposition verwenden lässt, eliminiert Evox CP auch den Reibungsverschleiß, so dass der Ölstand und die Konfiguration der Ölverschlüsse stets gleich bleiben können.

Die Evox-Getriebemotoren werden sowohl in kompakten als auch in IEC-Flanschausführungen erhältlich sein, so dass Kunden zwischen einem standardisierten Motor und einer größenoptimierten Konfiguration wählen können. Der BXN-Motor als IEC-Standardmotor und der MXN-Motor als kompakte Version haben überwiegend dieselben Konfigurationen und Optionen, einschließlich der dynamischen Bremsen, der Inkremental- und Absolutwertgeber sowie der Thermosensoren und Schalter. Der neue Standard-Motoranschlusskasten ist mit neunpoligen Steckverbindern ausgestattet, die bis zu acht verschiedene Spannungen bei 50 Hz oder 60 Hz Stromversorgung mit einer einzigen Wicklung abdecken, und eignet sich somit für den EU-, US-, indischen und australischen Markt. Weitere sechs Wicklungen decken den Rest der Welt ab.

Das Forschungs- und Entwicklungs-Team von Bonfiglioli hat die gesamte Evox-Plattform so konzipiert, dass Zustandsüberwachung und planmäßige Wartungseingriffe sowohl sensorgesteuert als auch sensorlos möglich sind. Während der Entwicklung des Evox-CP-Getriebemotors wurde ein vollständiges mathematisches Modell erstellt, welches das thermische Verhalten der Getriebemotoren mit den elektrischen Größen in Beziehung setzt. Dies ermöglicht eine sensorlose Zustandsüberwachung und planmäßige Wartungseingriffe, die direkt von Bonfigliolis „AxiaVert“-Frequenzumrichtern gesteuert werden, die als Edge-Computer fungieren.

Seite 1 von 2

1. Klassische Antriebstechnik neu definiert
2. Neu in Bonfigliolis Frequenzumrichter-Portfolio: AxiaVert

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Bonfiglioli Deutschland GmbH, BONFIGLIOLI VECTRON GmbH