AEG Power Solutions

Gleichstromversorgung für Elektrolyseprozess

28. Juni 2022, 17:06 Uhr | Heinz Arnold
Prinzip eines Hybrid-Kraftwerks mit Solarmodulen und Wasserstoffspeicher
Prinzip eines Hybrid-Kraftwerks mit Solarmodulen und Wasserstoffspeicher.
© Siemens Energy

Für das weltweit größte Kraftwerk für Grünen Wasserstoff wird AEG Power die Gleichstromversorgung liefern.

Insgesamt acht »Thyrobox DC-3«-Systeme wird AEG Power Solutions an Siemens Energy zur Gleichstromversorgung für den Wasserstoffproduktionsprozess des Kraftwerkprojekts CEOG (Centrale Électrique de l'Ouest Guyanais) liefern. Derzeit entsteht im Westen von Französisch-Guayana das weltweit größte Kraftwerk: Es wird Photovoltaik mit Grünem Wasserstoff als Energiespeicher kombinieren und bis zu 128 MWh speichern. Die Wasserstoffausbeute von 860 Tonnen pro Jahr wird von einer 16 MW Elektrolyseplattform erzeugt, in Wasserstofftanks unter Druck gespeichert und dann über Hochleistungsbrennstoffzellen im Reverse-Elektrolyse-Verfahren in Energie umgewandelt. Damit soll sicherer und rund um die Uhr verfügbarer Strom für 10.000 Haushalte in Französisch-Guayana bereitgestellt werden – und das zu einem wettbewerbsfähigen Preis im Vergleich zu Strom von lokalen Wärmekraftwerken.

AEG Power Solutions liefert die acht »Thyrobox«-Stromversorgungssysteme an Siemens Energy zur elektronischen Leistungsregelung des Projekts. Jedes System besteht dabei aus vier »Thyrobox DC-3 Power«-Modulen, um die Zuverlässigkeit und Effizienz im Teillastbereich zu erhöhen und eine einfache Containerintegration zu ermöglichen. Die B12-Thyristor-Gleichrichter verfügen über eine IGBT-Brücke für die DC/DC-Umwandlung. Sie werden in acht Transformator-Gleichrichtereinheiten (TRU) geliefert, die eine 21,5 MVA/18,6 MW Stromversorgung bilden, um die Hochleistungs-Elektrolyseure zu versorgen. 

Zur Vereinfachung der Einbringung mit Gabelstapler oder Kran für die Installation, Senkung der Montagekosten und für das erforderliche Sicherheitslevel werden die Gleichrichtermodule auf Grundrahmen montiert. Eine Profinet-Schnittstelle erlaubt den Anschluss der Gleichrichtersteuerung an das Elektrolyseur-Steuerungszentrum.

Neben AEG Power Solutions als Spezialist für Stromumwandlungssysteme werden folgende Partner ihre Expertise in Produktion, Verteilung und Speicherung von grüner Energie einbringen:

  • Hydrogène de France (HDF) – weltweiter Pionier in der Wasserstoffenergie, entwickelt und betreibt Multi-Megawatt-Hydrogen-to-Power-Kraftwerke mit seinen leistungsstarken Brennstoffzellen zur kontinuierlichen oder bedarfsgerechten Bereitstellung von Strom aus intermittierenden erneuerbaren Energien.
  • Meridiam – führend bei öffentlichen Infrastrukturinvestitionen und Vermögensverwaltung für Behörden.
  • SARA (Französisch-Westindische Raffinerie-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Group Rubis) – seit mehr als 50 Jahren ein wichtiger Akteur in der Energieerzeugung auf den Französisch-Westindischen Inseln und in Französisch-Guayana.
  • Siemens Energy – starker, globaler Spezialist im Kraftwerksbau für nachhaltige Zukunft und innovative Technologien, wird sich um den 24h-Supportservice von seinem Remote Control Center aus kümmern.

»Das Projekt wird die Anwendbarkeit von grünem Wasserstoff in Großkraftwerken beweisen«, freut sich Andreas Becker, Head of Grid & Storage von AEG Power Solutions. »Unsere Stromversorgungslösung in Kombination mit dem Elektrolyseur hat sich bereits in früheren Projekten bewährt. Dank ihrer Kompaktheit wird Siemens Energy alle Komponenten in einer Container-Lösung integrieren können. Ausschlaggebend für die Wahl waren dabei der geringe Installations- und Montageaufwand, die reduzierte Verkabelung und unser technisches Know-how.« 

»Das Kraftwerk CEOG produziert wirtschaftlichen, sauberen und zuverlässigen Strom, der ununterbrochen in das nationale Stromnetz eingespeist wird. Die Hälfte des Energiebedarfs der Bevölkerung von Saint-Laurent-du-Maroni und Mana wird so gedeckt. Die Einwohner von Französisch-Guayana können sich auf eine ausreichende Energieversorgung freuen – ohne Brennstoffimporte, ohne Treibhausgasemissionen und nahezu geräuschlos«, ergänzt Mario Hüffer, Sales Director Hybrid Solutions bei Siemens Energy.

Nach Beendigung der Bauarbeiten und dem anschließenden Testbetrieb soll das Kraftwerk im zweiten Quartal 2024 ans Netz gehen. Basierend auf erneuerbaren Energien wird CEOG im Vergleich zu einem fossil befeuerten Kraftwerk den Ausstoß um 39.000 Tonnen CO2 pro Jahr verringern.


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

AEG Power Solutions GmbH, Siemens AG Erlangen