Schwerpunkte

IDTechEx

Thermoelektrische Harvester: 950 Millionen Dollar bis 2024

07. August 2014, 11:17 Uhr   |  Heinz Arnold

Der Markt für thermoelektrische Harvester wird laut IDTechEx bis 2024 einen Umsatz von 950 Millionen Dollar erreichen. Diese Harvester finden in unterschiedlichen Bereichen Einsatz – von Condition-Monitoring in industriellen Umgebungen über Smart Metering bis hin zu Autos und Flugzeugen.

Markt für thermoelektrische Energy Harvester
© IDTechEx, Report »Thermoelectric Energy Harvesting 2014-2024: Devices, Applications, Opportunities«

So wird sich laut IDTechEx der Markt für thermoelektrische Energy Harvester entwickeln (Angaben in Millionen Dollar)

In der Marktanalyse »Thermoelectric Energy Harvesting 2014-2024: Devices, Applications, Opportunities« gibt IDTechEx einen Überblick über die Harvester selber sowie über Materialien und Fertigungsprozesse. Einen Schwerpunkt haben die Analysten auf neue Technologien gelegt, die neue Funktionalitäten und kleinere Harvester-Bauformen erlauben.

Zu den wichtigen Anwendungsgebieten zählen schon heute Autos. Firmen wie Volkswagen, Volvo, Ford, BMW und GM arbeiten an Systemen, die die Abwärme in nutzbare elektrische Energie von bis zu 1200 W verwandeln und die den Treibstoffverbrauch um 3 bis 5 Prozent reduzieren können. Um in Autos Einzug halten zu können, müssten allerdings die Kosten pro Watt der über die Harvester erzeugten Energie noch deutlich sinken.

Zu einem weiteren vielversprechenden Markt könnten sich die drahtlosen Sensornetzwerke entwickeln. Überall, wo sich Temperaturdifferenzen nutzen ließen, könnte man auf Batterien verzichten. Temperaturdifferenzen von wenigen Grad wären in vielen Fällen bereits ausreichend.

Im Consumer-Markt eröffnen Mobiltelefone, Smart Watches und Wearables weitere Möglichkeiten für den Einsatz von thermoelektrischen Harvestern.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

IdTEchEx