Neue Sensoren im April

Ultraklein mit hoher Auflösung

24. April 2015, 10:51 Uhr | Matthias Heise
ROHM Kionix
Der MEMS-Hersteller Kionix, Teil der ROHM-Gruppe, kündigte vor kurzem mit seinen KX112 (2x2x0,6mm) und KXCJB (3x3x0,45mm) die ersten ultradünnen, voll funktionsfähigen 3-Achsen-Beschleunigungssensoren der Branche an. Der KX112 bietet neben 16-Bit Auflösung eingebaute digitale Algorithmen zum Erfassen von Bewegung für das Power Management, eine Erkennung des freien Falls sowie Orientierungs-Funktionen für Hoch-/Querformat-Erkennung und Tap/Doubletap für Bediener-Schnittstellenfunktionalität. Die Auflösung des KXCJB kann zwischen 8 bit, 12 bit und 14 bit gewählt werden. Er verbraucht im Standby unter 1 µA im Standby, 10 µA bei geringer Auflösung und 135µ bei hoher Auflösung. Beide Sensoren verfügen über eine digitale I²C-Kommunikationsschnittstelle.
© ROHM

Sensoren müssen immer kleiner werden, damit Smartphones und Tabletts immer flacher werden können. Und auch in Industrie-4.0-Anwendungen ist der Platz knapp. Trotz allem darf natürlich die Leistungsfähigkeit nicht leiden. Hier sehen Sie, was für neue Entwicklungen es gibt.

Ultraklein mit hoher Auflösung

ROHM Kionix
© ROHM
Contrinex C23
© Contrinex
Maxim MAXREFDES42#
© Maxim Integrated

Alle Bilder anzeigen (10)


Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

ROHM Semiconductor GmbH, Contrinex Sensor GmbH, Maxim Integrated Products