Schwerpunkte

Mobilfunk

4G-Software auf 5G Open RAN erweitert

21. Juni 2021, 00:30 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

4G-Software auf 5G Open RAN erweitert
© Accelleran

Open-RAN-Software für 5G: dRAX von Accelleran.

Seine Software dRAX, die bisher für 4G-Mobilfunknetze eingesetzt wurde, hat Accelleran jetzt für 5G-Mobilfunknetze und Open RAN ertüchtigt. Sie eignet sich für Mobilfunknetzbetreiber, Betreiber von Campus-Netzen und Systemintegratoren, von kleinen Bürosystemen bis hin zu großen Multi-Node-Clustern.

Als zuverlässige, kostengünstige und skalierbare Software für 4G- und 5G-Netze bezeichnet Accelleran, Anbieter von Open-RAN-Software aus Antwerpen, Beligien, seine Software dRAX. Sie kann die wichtigsten Steuerungs- und Ressourcenmanagement-Funktionen des Funkzugangsnetzes (RAN, Radio Access Network) umsetzen, einschließlich Service-Orchestration, RIC (Radio Identification Code), CU-CP (Central Unit – Control Plane) und CU-UP (Central Unit – User Plane). Aus bewährten, Cloud-nativen und Microservice-basierten Softwarekomponenten bestehend, ermöglicht dRAX ein herstellerübergreifendes, disaggregiertes OpenRAN, das auf offene Standards wie die O-RAN Alliance ausgerichtet ist.

Durch die vollständige Integration in gängige Orchestrierungsplattformen wie Kubernetes unterstützt dRAX kosteneffiziente Bereitstellungen durch Standard-IT-DevOps- und CI/CD-Praktiken. Neben dieser einfachen Implementierung bietet dRAX RIC eine serienreife Open-RAN-Entwicklungsplattform, die die Nutzung von RAN-Daten in Echtzeit ermöglicht, um KI-basierte xApps und eine RAN-Automatisierung zu ermöglichen.

Frédéric Van Durme, CEO von Accelleran
© Accelleran

Frédéric Van Durme, CEO von Accelleran: »Der Ansatz von Accelleran mit dRAX ist einzigartig am Markt und schöpft das volle Potenzial von Open RAN aus, indem wichtige Anforderungen für Unternehmen erfüllt werden, die private Netze in verschiedenen Branchen bereitstellen.«

Die Skalierbarkeit von dRAX unterstützt alles – von kleinen Büro-Implementierungen bis hin zu großen Installationen mit Multi-Node-Clustering, Load Balancing, Geo-Redundanz und Edge-Services, wovon Mobilfunknetzbetreiber, neutrale Basisstationsbetreiber und Systemintegratoren gleichermaßen profitieren. Entwickler können dRAX-Softwarekomponenten in ihre eigenen Systeme integrieren oder das Know-how von Accelleran nutzen, um fertige Open-RAN-Netzwerke bereitzustellen.

Frédéric Van Durme, CEO von Accelleran: »Unsere Kunden haben die Wahl, dRAX in ihre Lösungen zu integrieren oder von unserer Erfahrung bei der Vorintegration von dRAX mit einer Reihe von DU-, RU- und Core-Lösungen unserer Partner innerhalb des OpenRAN-Ökosystems zu profitieren.«

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH