Elektroniknet Logo

Exhibition&Conference

embedded world 2022 wieder als Live-Event

embedded world 2020 Eingang
2020 fand die embedded world als Präsenzveranstaltung statt, 2021 dann digital.
© Frank Boxler | NürnbergMesse

Die embedded world Exhibition&Conference findet 2022 wieder als Präsenzveranstaltung auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Flankiert wird das Event durch digitale Angebote.

Mit der Entscheidung, die embedded world 2022 vom 15. bis 17. März 2022 wieder live auf dem Messegelände zu veranstalten, kommt die NürnbergMesse einem dringenden Wunsch der Aussteller entgegen. Die ersten Messen, die im Zuge der Lockerung der Corona-Maßnahmen in Nürnberg und anderswo stattfinden konnten, haben gezeigt, dass Messen und Konferenzen von den Besuchern akzeptiert und nachgefragt werden.

Gleichzeitig wird die NürnbergMesse auch die digitale Messeplattform aufsetzen, die bei der embedded world 2021 DIGITAL zum Einsatz kam. Diese Plattform wurde inzwischen weiterentwickelt und wird die Vor-Ort-Veranstaltung ergänzen. Aussteller können hier z.B. Informationen und Medien hinterlegen. Außerdem sollen Live-Aktivitäten aus den Messehallen und von der Konferenz übertragen werden. Klar ist aber auch, dass die digitale Plattform das Erlebnis vor Ort nicht ersetzen kann.

Mit digitaler Erweitung

Benedikt Weyerer, Projektmanager der embedded world bei der NürnbergMesse sagt: „Nach mehr als 18 Monaten ohne Präsenzveranstaltungen freut es mich sehr, dass wir für die embedded world 2022 endlich wieder mit Fokus auf persönliche Begegnungen planen können. Zwei erfolgreich durchgeführte Fachmessen haben bereits eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig persönliche Begegnungen auch im Businessumfeld sind. Wir möchten aber auch diejenigen erreichen, die nicht nach Nürnberg reisen können. Mit der digitalen Erweiterung der embedded world 2022 schaffen wir das Tor zur Präsenzveranstaltung für alle. Gleichzeitig bietet die Plattform für Präsenzbesucher interessante Mehrwerte, ob in der Vorbereitung auf die Messe, während der Laufzeit aber auch im Nachgang an drei spannenden Messetagen.“

Auch die embedded world Conference und die electronic displays Conference werden wieder im Congress Center der Messe stattfinden. Die Calls for Papers für beide Konferenzen sind beendet. Gegenwärtig werden die Einreichungen begutachtet und die Konferenzprogramme zusammengestellt.

Großes Interesse an Konferenzen

Prof. Dr.-Ing. Axel Sikora, Chairman der embedded world Conference kann schon einen Ausblick auf 2022 geben: „Wir haben in diesem Jahr wieder sehr viele Einreichungen erhalten, fast so viele wie in unserem bisherigen Spitzenjahr 2020. Erfreulich ist, dass die „Big Player“ der Embedded-Branche sehr stark vertreten sind und die innovativen Einreichungen der kleineren Unternehmen sehr gut ergänzen. Auf diese Weise erwarten wir wieder einen lebhaften Austausch zwischen Messe und Konferenz und freuen uns auf die Live-Veranstaltung in Nürnberg.“

Ebenso ist die eletronic displays Conference ein fester Bestandteil der embedded world. Conference Chairman Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach gibt sich zuversichtlich: »Die digitale electronic displays Conference wurde als eine sehr gelungene Online-Veranstaltung bewertet, aber eben mit starkem Wunsch zur Präsenzveranstaltung. Dies drückt sich auch durch die Anzahl der Submissions aus, die einen neuen Rekord knapp verfehlte. Wir freuen uns somit auf eine interaktive und hoch-innovative Konferenz mit Networking und electronic displays Area.«

Nach derzeitiger Regelung dürfen Messen und Konferenzen wieder stattfinden, wenn alle Besucher geimpft, getestet oder genesen sind. Wenn PCR- und Antigen-Schnelltests zum Nachweis zugelassen sind, dann besteht Maskenpflicht auf dem Messegelände. Wenn als Testnachweis nur ein PCR-Test akzeptiert wird (sog. 3G-Plus-Regelung), dann kann das Tragen von Masken entfallen.


Verwandte Artikel

NürnbergMesse GmbH