Nachruf

Leiterplattenbranche trauert um Unternehmerpersönlichkeit

3. November 2010, 16:23 Uhr | Corinna Puhlmann
Max-Horst Rinde
Trauer um Max-Horst Rinde
© Rinde Regeltechnik

Max-Horst Rinde, Gründer und Namensgeber der Rinde Regeltechnik, ist im Alter von 71 Jahren gestorben.

Mit dem überraschenden Tod von Max-Horst Rinde verliert Remscheid einen Visionär, der vor 44 Jahren die heutige Rinde Regeltechnik gründete.

Zunächst produzierte der Unternehmer Regeltechnik, wobei sich schon bald herausstellte, dass die benötigten Leiterplatten sehr schwer am Markt zu beziehen waren. Er entschloss sich kurzerhand, ab 1969 selbst eine Leiterplattenfertigung aufzubauen. Seitdem hat sich das Unternehmen stets technologisch weiter entwickelt und kann sich unter anderem deshalb auch heute am europäischen Markt behaupten.

Diplom-Ingenieur Max-Horst Rinde lenkte das Familienunternehmen viele Jahrzehnte. Aber auch nach seinem Ausscheiden aus der Geschäftsführung im Juli 2010 stand er der Firma, die mittlerweile über 50 Mitarbeiter beschäftigt, stets mit Rat und Tat zur Seite.

»Er war Visionär, engagierter Geschäftsführer und verlässlicher Geschäftspartner in einer Person und er zeichnete sich dabei stets durch seine sozialen Aktivitäten aus«, sagt Jürgen Neumann, der heutige Geschäftsführer der Rinde GmbH. »Für mich und die Mitarbeiter wird Max-Horst Rinde stets Vor- und Leitbild bleiben, an dem wir uns gerne orientieren. «

Bis zuletzt stand er Jürgen Neumann beratend in der Unternehmensführung zur Seite. Sein Sohn, Diplom-Ingenieur und Prokurist Markus Rinde führt in zweiter Generation die Familientradition fort und arbeitet seit vielen Jahren im Unternehmen.


Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Rinde Regeltechnik GmbH