Schwerpunkte

Zollner baut den größten Schreitroboter der Welt

Ein High-Tech-Drache vom EMS

07. Dezember 2010, 16:58 Uhr   |  Karin Zühlke

Ein High-Tech-Drache vom EMS
© Stadt Furth im Wald

Der Drache mit dem Projektnamen »Tradinno« - ein Wortspiel aus »Tradition« und »Innovation« hat seine »Geburtsstätte« bei Zollner in Zandt mittlerweile verlassen und feierte im 500 Jahre alten Volksschauspiel »Drachenstich« der Stadt Furth im Wald seine Premiere als Hauptdarsteller. Bild: Fred Wutz

Einen ferngesteuerten Riesen-Drachen als Schreitroboter hat Zollner Elektronik zusammen mit über 20 Firmen entwickelt und gefertigt. Das High-Tech-Monster ist 15,50 m lang, 3,80 m breit, 4,50 m hoch, hat eine Flügelspannweite von 12 m, wiegt 11 Tonnen und kann Feuer speien. Der Riesen-Drache dürfte das wohl größte »Endprodukt« sein, das ein EMS-Unternehmen jemals gebaut hat.

Der Drache mit dem Projektnamen »Tradinno« - ein Wortspiel aus »Tradition« und »Innovation« hat seine »Geburtsstätte« bei Zollner in Zandt mittlerweile verlassen, heißt jetzt einfach »Drache« und feierte im 500 Jahre alten Volksschauspiel »Drachenstich« der Stadt Furth im Wald seine Premiere als Hauptdarsteller.  Unter der Leitung von Zollner Elektronik arbeiteten mehr als 20 Firmen und Institutionen an dem High-Tech-Monster und führten Ingenieurskunst und die Fantasie des Drachen-Designers Sikander Goldau zusammen. Hollywoods Effekt-Spezialisten von Magicon waren ebenso dabei wie Mechatronik- und Metallbaufirmen bis hin zu Audi, VW und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik.

Wie der High-Tech-Drache entstand

Das erste Drachen-Modell
Tradinno auf der Further Messe
Zollner-Modell im TV

Alle Bilder anzeigen (17)

Angetrieben wird das HighTech-Monster von einem 2,0 l Turbodiesel mit 140 PS - einer mechanischen Leistung von 80 kW und elektrischer Leistung von 10 kW, der alle menschlichen Darsteller des Volksstücks in den Schatten stellt. Zwei Hydraulikkreisläufe, 220 bar Hoch- und 80 bar Niederdruck, 272 Hydraulikventile, 65 animierte Achsen und 238 Sensoren verbunden durch 300 Meter Hydraulikleitungen, 1.300 Meter elektrische Leitungen und 110 Meter Pneumatikleitungen umfasst das komplexe mechatronische System. Um dem Schreitroboter einen zügigen Transport von A nach B zu ermöglichen, hat Zollner für Tradinno ein spezielles Transportfahrzeug entwickelt.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Zollner Elektronik AG