Schwerpunkte

Harwin

Robuste Steckverbinder-Serie Kona leitet 60 A pro Kontakt

19. November 2020, 07:00 Uhr   |  Ralf Higgelke

Robuste Steckverbinder-Serie Kona leitet 60 A pro Kontakt
© Harwin

60 A pro Kontakt leiten die neuen Kona-Steckverbinder von Harwin.

Mit der Steckverbinder-Serie Kona hat Harwin sein Produktangebot nach oben erweitert. Die Steckverbinder eignen sich für das Management von Elektrofahrzeugbatterien, Leistungssteuerungen, Roboterantriebe, Servosteuerungen, autonome Flurförderfahrzeuge und Satelliten.

Kona heißt die neueste Steckverbinder-Serie von Harwin, die nun derzeit leistungsfähigste Serie des Herstellers. Denn die Kontakte im 8,5-mm-Raster unterstützen jetzt Ströme bis 60 A bei einem Kontaktwiderstand von 2 mΩ. Damit lassen sich Anwendungen wie das Laden von Batterien abdecken, ohne dass der Strom auf mehrere Kontakte aufgeteilt werden muss.

Kona-Kontakte sind in einer Reihe angeordnet, wobei Versionen mit zwei, drei und vier Kontakten erhältlich sind. Die Strombelastbarkeit ist so ausgelegt, dass nur wenig Platz auf der Leiterplatte beansprucht wird, da weniger Kontakte benötigt werden, um den Strom zu liefern. Das Steckerpaar besteht aus einem vertikalen Through-Board-Stecker mit Platinenbefestigung sowie einer Kabelbuchse, die Kabel mit einer Stärke von 8 AWG aufnehmen kann.der.«

Kona, Harwin, Connectors
© Harwin

Durch das besondere Design beträgt der Übergangswiderstand des Kona-Kontakts lediglich 2 mΩ.

Der neuartige Mate-before-Lock-Mechanismus des Herstellers soll Schäden beim Stecken verhindern und sicherstellen, dass die Steckkomponenten zuerst vollständig ausgerichtet sind. Die Ummantelung jedes Kontakts und der vollständig polarisierten Aufbau macht ein Fehlstecken unmöglich.

Kona-Steckverbinder haben eine Lebensdauer von 250 Steckzyklen. Über Rändelschrauben aus Edelstahl, die an der Buchse angebracht sind, ist die Befestigung einfach. Es sind keine Werkzeuge erforderlich, was die Benutzerfreundlichkeit erhöht. Ein Kontaktindikator stellt sicher, dass die Steckerkomponenten korrekt ausgerichtet sind.

Mit einer maximalen Nennspannung von 3 kV und einem Arbeitstemperaturbereich von –65 °C bis +150 °C eignen sich die Steckverbinder für den Einsatz in schwierigen Betriebsumgebungen. Die Komponenten können zwölf Stunden lang Vibrationskräfte von 20 G für 12 Stunden aufnehmen. Die sechspoligen Beryllium-Kupferkontakte verhindern jegliche Unterbrechung der Verbindung.

»Nachdem unsere Hochleistungssteckverbinder Datamate Mix-Tek äußerst erfolgreich im Markt eingeführt wurden, zeichnen sich nun weitere Möglichkeiten ab«, erklärte Ryan Smart, NPI Product Manager bei Harwin. »Kunden haben sich an uns gewandt, die noch mehr Leistung beziehungsweise Strom pro Kontakt benötigen. Die verbesserten Leistungsmerkmale der Kona-Serie eröffnen uns nun neue potenzielle Märkte, und Kona ist unser derzeit leistungsfähigster Steckverbin

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Mit Harwin-Stecker ins All
Neues Werk erhöht Fertigungskapazitäten um 30 Prozent

Verwandte Artikel

Harwin PLC