Hongfa Europe baut Relais-Programm aus

Neue Relais für Ladestationen

24. Juni 2022, 12:57 Uhr | Corinna Puhlmann-Hespen
Hongfa Europe
Das Relais „HF187F" ist das erste Relais einer neuen Serie, die Hongfa speziell für Ladestationen entwickelt. Es erfüllt unter anderem die Normanforderungen von IEC 62955.
© Hongfa Europe

Die Herausforderung im Bereich der Elektromobilität ist es, dass sich nicht nur der Markt höchstdynamisch entwickelt, sondern auch die technischen Anforderungen an die Relais stetig steigen. Hongfa Europe reagiert darauf mit einer neuen Relais-Serie.

Die Elektromobilität hat in den letzten Jahren diverse Phasen durchlaufen. Dabei war die Verfügbarkeit der Lade-Infrastruktur stets ein großer Sorgenpunkt bei der Entscheidung für den Kauf eines E-Fahrzeuges. Zuletzt haben internationale Ereignisse für einen massiven Anstieg der Nachfrage gesorgt und somit auch den Bedarf an Ladestationen weiter angefeuert. Ob On-Board Charger, Ladekabel, Wallbox oder Ladesäule – allen gemein ist, dass sie Relais oder Schütze benötigen, die zum sicheren Schalten erforderlich sind.  Und diese Bauelemente müssen sich stetig weiterentwickelt, einerseits weil die normativen Vorgaben steigen, andereseits schreitet die Miniaturisierung weiter voran. 

Dreiphasiges AC-Laden

»Die Erfüllung der Anforderungen an Relais stellt die Hersteller vor besondere Herausforderungen«, unterstreicht Ingo Kluge, Product Manager Relays von Hongfa Europe. Und weiter: »Neben einer möglichst kompakten Bauweise und einer geringen Leistungsaufnahme ist es beim dreiphasigen AC-Laden nötig, mit vier mechanisch gekoppelten Kontakten einen Nennstrom von 32 A sicher zu schalten.« Dies bedeutet, dass ein erhöhter Kontaktabstand bei Relais von mindestens 3,9 mm (für den Einsatz bei Höhen bis zu 4000 m über Meereshöhe) einzuhalten ist, um den Kurzschlussanforderungen gemäß IEC 62955 in vollem Umfang gerecht zu werden.

»Zur Reduktion der Dauer-Lastaufnahme haben die Relais eine Ansprechleistung von 4 W, welche sich im Dauerbetrieb um ca. 75 Prozent reduzieren lässt«, führt Ingo Kluge weiter aus. Zusätzlich benötigen die Relais einen Überwachungskontakt, welcher gemäß IEC 61810-3 zwangsgeführt sein muss, um im Ernstfall auch die Steuerung über einen Fehler zu informieren. 

In enger Zusammenarbeit mit seinen Partnern im Bereich der Ladestationen hat Hongfa wertvolle Informationen zu den Anforderungen gesammelt und ist stetig dabei, die Relaistechnologie weiterzuentwickeln, um die Ziele der Elektromobilität zu unterstützen.

Neues Relais nach IEC 62955

Als erstes Produkt einer neuen Relais-Reihe für Ladestationen hat das Unternehmen das Relais „HF187F(955)“ auf den Markt gebracht, welches die Norm-Anforderungen der IEC 62955 erfüllt. Weitere Relais sollen folgen. 

Ebenso wichtig wie technische Aspekte sind derzeit aber Themen der Supply Chain. »Die enge Zusammenarbeit mit den Partnern hat uns dabei geholfen, die Erwartungen an Lieferzeiten und Mengen frühzeitig zu planen und vorzubereiten, um selbst in diesen herausfordernden Zeiten liefern zu können«, betont Ingo Kluge abschließend.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+
Normen für Ladestationen
Wie auch der Markt selbst sind die beim Entwickeln einer Ladestation involvierten Standards in stetiger Bewegung. Neue Erkenntnisse werden ergänzt und bestehende Anforderungen werden adaptiert, um den Nutzern die nötige Sicherheit beim Laden ihres Fahrzeuges zu bieten. Einige der in dieser Anwendung wichtigsten Normen sind in der Grafik aufgeführt.
© Hongfa Europe

Verwandte Artikel

HONGFA Europe GmbH