Schwerpunkte

Rohm

Primäre DC/DC-Wandler für Automotive

09. November 2020, 13:40 Uhr   |  Irina Hübner

Primäre DC/DC-Wandler für Automotive
© Rohm

Mit der BD9P-Serie bringt Rohm zwölf primäre DC/DC-Wandler für Automobilanwendungen auf den Markt. Durch die Nano-Pulse-Control-Stromversorgungstechnik ist ein Betrieb bei 2,2 MHz Schaltfrequenz möglich.

Die Wandler-Bausteine sind im VQFN20FV4040-Gehäuse mit Abmessungen von 4,0 mm x 4,0 mm x 1,0 mm bzw. im HTSSOP-B20-Gehäuse mit Abmessungen von 6,5 mm x 6,4 mm x 1,0 mm erhältlich. Zur Versorgung sind Spannungen zwischen 3,5 V und 40 V zulässig. Als Ausgangsspannungen liefern die DC/DC-Wandler je nach Version 0,8 V bis 8,5 V. Der maximale Ausgangsstrom beträgt 1,0 A bzw. 2,0 A.

Die Wandler der BD9P-Serie arbeiten im Temperaturbereich von –40 °C bis +125 °C. Sie sind optimiert für ADAS-Sensoren (Advanced Driver Assistance System), Kameras und Radargeräte sowie für Fahrzeug-Infotainment und Kombiinstrumente.

Um einen stabilen Betrieb von Schaltreglern zu gewährleisten, müssen sowohl schnelle Transient-Antworten als auch hohe Wandlungs-Wirkungsgrade erzielt werden. Die neuen Produkte verwenden dazu die Nano-Pulse-Control-Stromversorgungstechnik. Diese ermöglicht einen Betrieb bei 2,2 MHz, der das AM-Frequenzband (max. 1,84 MHz) nicht stört und gleichzeitig ein hohes Abwärtswandlungsverhältnis erreicht.

Der Wirkungsgrad liegt bei hohen Lasten (1 A Ausgangsstrom) bei circa 92 %. Bei niedrigen Lasten (1 mA) beträgt er etwa 85 %. Der hohe Wirkungsgrad in einem breiten Lastbereich reduziert die Stromaufnahme, was zu einer Verringerung der CO2-Emissionen führt. Eine optimierte Ruhestromaufnahme sorgt für eine möglichst geringe Entladung der Batterie im Stand-by oder Power-Off Mode.

Die BD9P-Serie gewährleistet bei Schwankungen der Versorgungsspannung einen stabilen Betrieb und reduziert das Überschwingen der Ausgangsspannung nach Herstellerangaben auf weniger als 1/10 im Vergleich zu konkurrierenden Produkten. Durch die innovative Schaltungstechnik werden Über- und Unterschwinger vermindert sowie die Anzahl der Ausgangskondensatoren reduziert. Die Anwendung dieser neuen Steuerungsmethode ermöglicht sowohl einen hohen Wirkungsgrad als auch eine schnelle Lastreaktion.

Die Kombination der neuen Produkte mit den sekundären DC/DC-Wandlern der BD9S-Serie erlaubt Anwendern eine schnelle und effiziente Konfiguration von Stromversorgungsschaltungen für den Automobilbereich.

Mit Hilfe von Referenzdesigns, Referenzboards, Tools und Rohms kostenlosem Web-Simulationstool »Rohm Solution Simulator« ist es möglich, realitätsnahe Simulationen durchzuführen und so die Ressourcen für die Anwendungsentwicklung erheblich zu reduzieren.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Gehören Zentralnetzteile bald zur Vergangenheit?
Mikrocontroller für zukünftige elektronische Fahrzeugsysteme
Bis zu 1 MHz Schaltfrequenz für 48-V-Power

Verwandte Artikel

ROHM Semiconductor GmbH