Für Industrie und Energiesektor

Copa-Data veröffentlicht neue zenon-Version

9. August 2022, 19:08 Uhr | Andreas Knoll
Die Version 11 ist die erste Generation von zenon, die nativ die MTP-Suite enthält.
Die Version 11 ist die erste Generation von zenon, die nativ die MTP-Suite enthält.
© Copa-Data

Die Softwareplattform „zenon“ von Copa-Data für Industrie- und Energieanlagen liegt jetzt als Version 11 vor. „zenon 11“ zeichnet sich vor allem durch eine MTP-Suite (Module Type Package) aus, mit deren Hilfe sich Konzepte für eine modulare Produktion leicht umsetzen lassen.

Erhältlich ist die neue zenon-Version ab sofort; sie richtet sich vor allem an Anwender in den Branchen Automotive, Food and Beverage, Life Sciences sowie im Energiesektor.

Der von der Interessengemeinschaft NAMUR definierte, branchen- und herstellerübergreifende Standard MTP (Module Type Package) steht für einen Paradigmenwechsel im Engineering. Er sorgt für eine einheitliche, hersteller- und technologieneutrale Beschreibung der Eigenschaften verschiedener Module von Maschinen und Anlagen. Produktionslinien lassen sich so in kleinere, austauschbare Sektionen unterteilen – Stichwort Plug-and-Produce-Fertigung. Die funktionale Beschreibung beruht auf der Automation Markup Language (AML).

Mit der Version 11 bietet der Salzburger Industrie-Software-Hersteller die zenon-MTP-Suite erstmals nativ an. MTP ist dabei auf der Prozessorchestrierungsebene (zenon POL) integriert, was zu einer nahtlosen Interaktion mit dem zenon-Engineering-Studio führt. So ist es Herstellern leichter möglich, ihre Anlagen zu modularisieren und eine flexiblere Produktion zu erreichen.

Anbieter zum Thema

zu Matchmaker+

Zusätzliche Funktionen

Wie die Vorgängerversionen lässt sich zenon 11 in vielen unterschiedlichen industriellen Umgebungen einsetzen. Neue industriespezifische Funktionen hat Copa-Data vor allem für Anwender in der Automobilindustrie, der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, der pharmazeutischen Industrie und dem Energiemarkt entwickelt. Verbesserungen hat das Unternehmen unter anderem auch in der Engineering-Ergonomie sowie in puncto Cybersecurity vorgenommen. Zusätzliche Kommunikationsprotokolle erweitern die Kompatibilität von zenon mit anderen Systemen.

Darüber hinaus bietet zenon 11 neue Schnittstellen: „Werum MSI“ ermöglicht die Anbindung von Maschinen an PAS-X von Werum IT Solutions, ein in der Life-Science-Industrie etabliertes Manufacturing Execution System (MES). Für Netzbetreiber aus dem Energiesektor hat Copa-Data die CIM-CGMES-Connectivity umgesetzt. Das Datenformat ist laut dem Unternehmen der aktuellste Standard, um Netzdaten auszutauschen.

Die „Alarm-Shelving“-Funktion hilft bei der sicheren Verwaltung von Fehlermeldungen: Nutzer können Alarme mit niedriger Priorität zurückstellen, während dringende Alarme bearbeitet werden. Die Funktion entspricht den Normen ISA-18.2-2016 und IEC 62682 für das Management von Alarmsystemen in der Prozessindustrie. Mit moderner Multifaktor-Authentifizierung und neuer Verschlüsselung für zenon-Netzwerke mit TLS-v1.3-Zertifikaten wurde die Sicherheit weiter erhöht.

Deutlich erweitert hat Copa-Data auch das Batch-Modul. In der chronologischen Ereignisliste (CEL), in Life Sciences auch Audit Trail genannt, stehen nun mehr Informationen über die Rezepturausführung bereit. Damit unterstützt zenon 11 die regulatorischen Anforderungen vieler Branchen. Anwender können jetzt automatisch Berichte erstellen und exportieren, nachdem eine Charge abgeschlossen wurde. Dank einer zuverlässigen Redundanz sorgt die neue Version für eine kontinuierliche Synchronisierung zwischen dem Server und dem Standby-System. Diese Funktion stellt sicher, dass die Stapelverarbeitung auch bei einem Ausfall des Servers ohne Unterbrechung fortgesetzt werden kann.

zenon Academy

Neben dem neuen zenon-Release präsentiert Copa-Data auch die „zenon Academy“ und stellt Ingenieuren damit eine neue zentrale Ressource für Online-Kurse oder Präsenzschulungen bereit. Die zenon Academy deckt alle Themen rund um die Softwareplattform zenon ab – von der Energiewirtschaft bis zur Batch-Steuerung in Life Sciences. Nutzer können auf der neuen Lernplattform kostenlos Zertifikate erwerben und Unternehmen dadurch ihren Copa-Data-Partner-Status weiterentwickeln.


Verwandte Artikel

COPA-DATA GmbH Österreich, Copa-Data GmbH

Industrie 4.0