Elektroniknet Logo

Bericht aus der Praxis

Sensorik für High-End-Kaffeemaschinen


Fortsetzung des Artikels von Teil 2

Hohe Präzision, Erkennung kleinster Durchflüsse


Bei metallischen Teilen und Flüssigkeiten entsteht schnell Kondensation, was die Genauigkeit des Sensors beeinflussen kann. Um seine Reaktionszeit sowie die Temperaturübertragung zu verbessern, testeten WMF und Allengra weitere unterschiedliche Materialien, um das Metall geeignet zu isolieren und eine Kondensation zu verhindern. 

“Die gesamte Entwicklungszeit war eine Kollaboration auf sehr hohem technischen Niveau”, zieht Raul Junker sein Résumé. “Wir haben viel neue Erfahrung im Bereich der hochfrequenten Ultraschallmessung gesammelt, die wir für unsere nächsten Projekte in der Lebensmittelindustrie, aber auch für neue Applikationen in den Bereichen Pharma, Getränkeindustrie und Automotive (Kraftstoffvolumenstrom) einsetzen werden. Überall dort, wo es auf hohe Präzision, Erkennung kleinster Durchflüsse ankommt.”

Der Micro-Flow Sensor von Allengra befindet sich mittlerweile bei WMF in der Serienproduktion und wird eingesetzt in den Modellen WMF 1500 S+, WMF 5000 S+ und WMF 9000 S+. Der Sensor unterstützt WMF bei ihrem Bestreben, für seine Kunden alle getränkequalitätsrelevanten Prozesse in ihren Kaffeemaschinen "im Griff" zu haben - in diesem Fall zum Beispiel, die Dosiermengen und Ausgabetemperaturen der Kaffeespezialitäten, sowie die Milchschaumkonsistenz während der gesamten Betriebszeit der Kaffeemaschine konstant zu halten.

Raul Junker fasst zusammen: "WMF ist ein gutes Beispiel dafür, wie technologische Innovation - zum Nutzen des Kunden eingesetzt - die Wettbewerbsfähigkeit stärken und Marktführerschaft absichern kann."


  1. Sensorik für High-End-Kaffeemaschinen
  2. Flexibilität und Erfindungsgeist
  3. Hohe Präzision, Erkennung kleinster Durchflüsse

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Allengra GmbH