Produkte des Jahres 2023 – Halbleiter und IP

12. Dezember 2022, 12 Bilder
Zentel
© Zentel

Zentel

Moderne DRAMs werden seit Einführung der DDR3-Generation immer anfälliger für zufällige Bit-Flip-Fehler und solche, die über Zugriff auf manipulierte Webseiten Sabotage und Ausspähung von Passwörtern oder Kryptoschlüsseln ermöglichen, um smarte Systeme und ganze Netzwerke zu kapern. DRAMs in kritischen Servern, Clients, Gateways, Routern und IoT-Edge-Devices werden zwar üblicherweise mit Error-Correction-Code (ECC) versehen, sind aber machtlos gegen Row-Hammer-Hacks, durch die auch softwarebasierte Schutzvorkehrungen wie Firewalls, OS-Patches und AV-Apps unterlaufen werden können, ohne Spuren in der Hardware zu hinterlassen etwa für forensische Analysen. DDR3-DRAM-ICs mit integrierter Fangschaltung aus Zählerbäumen und SRAM-Strukturen gegen Row-Hammer-Angriffe aus dem Web gibt es schon länger. Die werden in den »A3T4GF30/40CBF-HP«-Bausteinen von Zentel nun erstmals ergänzt durch eine integrierte ECC-Hardware mit einem neuartigen Signalausgang, der das System vor einem zweiten Bit-Flip-Fehler warnt, um rechtzeitig zu reagieren.

www.zentel-europe.com