Schwerpunkte

Virtualisierung

Neue Funktionen für den eMCOS Hypervisor

01. März 2021, 15:23 Uhr   |  WEKA FACHMEDIEN, Newsdesk

Neue Funktionen für den eMCOS Hypervisor
© eSOL

Der MCOS Hypervisor unterstützt in der aktuellen Version den Schnittstellenstandard VirtIO.

Eine neue Version des eMCOS Hypervisors stellt eSOL auf der diesjährigen embedded world DIGITAL vor. Ergänzt wurden Fuktionen zur Nutzung des VirtIO-Schnittstellenstandards.

Der eMCOS Hypervisor von eSOL erfüllt die Anforderungen von Softwaredesign- und Entwicklungsingenieuren in allen embedded Branchen und ermöglicht die gleichzeitige Integration von RTOS und Standardbetriebssystemen auf einer einzigen Hardwareplattform, wobei die vollständige Zeit- und Speicherisolation in einem System mit gemischter Kritikalität bereitgestellt wird. In diesem Jahr stellt eSOL vor, wie eMCOS Hypervisor die Implementierung des offenen Schnittstellen-Standards VirtIO für die gemeinsame Nutzung physischer oder virtueller Hardware-Ressourcen ermöglicht, um unter anderem die Wiederverwendung von Linux-Anwendungscode zu ermöglichen.

Einer der wichtigsten Aspekte der Softwareentwicklung ist die Wiederverwendbarkeit. Der eMCOS Hypervisor ermöglicht es, die verbreiteten VirtIO-Geräteschnittstellen zu implementieren, damit das Gastbetriebssystem auf gemeinsam genutzte Geräte zugreifen kann, sodass ein Linux-Image ohne weitere Änderungen – bis auf den Device-Tree der Integratorebene – bereitgestellt werden kann, um sowohl physische als auch virtuelle Geräte zu spezifizieren.

Rolland Dudemaine, Vice President Engineering von eSOL Europe: »eMCOS Hypervisor unterstützt auch die gemeinsame Nutzung der physischen Geräte mithilfe von Bridges, die als POSIX-Echtzeitanwendungen direkt in der nativen Hypervisor-Umgebung ausgeführt werden, ohne den Aufwand eines weiteren Controlling Guest-Betriebssystems. Diese Bridges können als einfache softwaredefinierte Router fungieren, sind jedoch auch ein idealer Ort, um bestimmte Funktionen wie Verschlüsselung, ein Intrusion-Detection-System und / oder Leistungsbegrenzung zu implementieren. Bei Bedarf können physische Geräte direkt an das Gastbetriebssystem übergeben werden, um vorhandene Gerätetreiber ohne weitere Anpassungen optimal wiederzuverwenden.«

Bob N. Ueyama, Executive Vice President von eSOL: »Die Teilnahme von eSOL an der embedded world 2021 DIGITAL zeugt vom jüngsten Wachstum unseres europäischen Geschäfts und unserer Strategie, weltweit führend zu sein. Wir freuen uns darauf, mit Besuchern ins Gespräch zu kommen und unsere skalierbare RTOS-Plattform eMCOS inklusive eMCOS Hypervisor zu demonstrieren.

Am virtuellen Stand von eSOL auf der embedded world 2021 DIGITAL stehen Ingenieure von eSOL für weitere Informationen in einem Echtzeit-Chat bereit.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH