Schwerpunkte

Mendix World startet

Erweiterungen für Low-Code-Plattform vorgestellt

08. September 2021, 07:30 Uhr   |  Tobias Schlichtmeier

Erweiterungen für Low-Code-Plattform vorgestellt
© Pixabay

Auf der Mendix World kündigte die Siemens-Tochter Mendix Erweiterungen und neue Features für ihr Ökosystem an. Neue Funktionen sollen es der Community einfacher machen, Anwendungen mit Bausteinen zusammenzustellen und zu erweitern. Zusätzlich sind Anwender selbst in der Lage, Bausteine zu erstellen.

Eine der Neuigkeiten auf Mendix Low-Code-Plattform sind die »Industry Clouds«. Sie sollen laut Mendix Best Practices, wiederverwendbare Templates, Industriepartner, Kunden und eine lebendige Entwickler-Community zusammenbringen.

Kunden, Implementierungspartner und Experten können sich über Ansätze, Best Practices und Erfolge austauschen und eine branchenorientierte Low-Code-Community bilden. Beginnend mit »Mendix for Manufacturing Industries« und »Mendix for Financial Services« umfasst jede Cloud ein reichhaltiges Set an Bausteinen und Komponenten, die speziell auf die Herausforderungen der jeweiligen Branche zugeschnitten sind – Konnektoren zu Datenquellen und Datensystemen, APIs, AppServices, Workflows, Vorlagen und adaptive Anwendungen.

Weiter stellte Mendix mehrere spezifische Templates vor. Sie sind einfach erweiter- und personalisierbar, um Anwendungen zu schaffen, die auf die Marke und die Alleinstellungsmerkmale des jeweiligen Unternehmens abgestimmt sind. Für die Finanzindustrie stellt Mendix beispielsweise Templates für Kreditwürdigkeitsprüfung, Forderungsmanagement und Portfoliomanagement bereit. Für die Bedürfnisse der Fertigungsindustrie führt Mendix Templates für Smart Warehousing, Predictive Maintenance und Smart Workforce Planning ein, um den Digitalisierungsprozess voranzutreiben. Weitere vertikale Industry Clouds für den öffentlichen Sektor, das Bildungs- und das Gesundheitswesen sollen im nächsten Jahr auf den Markt kommen.

Investitionen in die Plattform

Um den ständig wachsenden Umfang des Marketplace zu beschleunigen und zu gewährleisten, dass Partner und Dienstleister Komponenten einfach vermarkten können, stellt die Siemens-Tochter die Erweiterungen »AppServices Framework« und die »Solutions Platform« vor.

AppServices sind ein Eckpfeiler beim Zusammenstellen von Software: Hierfür stellt das Unternehmen neue Funktionen für die automatisierte Dokumentenverarbeitung, kognitive/KI-Services und Messaging bereit. Für Unternehmen, die ihre eigenen Services im Mendix Marketplace anbieten möchten, wird das AppServices Framework installiert. So fördert Mendix einen Austausch zwischen Unternehmenskunden und Low-Code-Entwicklern.

Für Unternehmen, die Anwendungen innerhalb des Ökosystems anbieten wollen, kündigt Mendix die »Solutions Platform« an. Neben integrierter Messung und Abrechnung bietet sie ebenso den Schutz geistigen Eigentums, ist erweiterbar und wartbar.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Mendix