Schwerpunkte

AMD-basiert

Mini-PC für Digital-Signage- und Industrie-Anwendungen

15. Dezember 2020, 06:00 Uhr   |  Manne Kreuzer

Mini-PC für Digital-Signage- und Industrie-Anwendungen
© Giada

Der AMD-getriebene Mini-PC Giada DM5 ist im Booksize-Format und spielt hochauflösenden Multimedia-Content auf bis zu drei Bildschirmen ab.

Der Giada DM5 (Vertrieb: Concept International) stellt Multimedia-Content auf bis zu zwei 4K- oder drei Full-HD-Displays dar.

Im Inneren des Booksize-Gehäuses (189,6 mm x 148,3 mm x 26 mm) aus stoßfestem Metall rechnet eine Dual-Core-AMD-Ryzen-R1305G-CPU mit einer Basisfrequenz von 1,5 GHz und einer Turbofrequenz von 2,8 GHz. Die Grafik-Power steuert eine Radeon-Vega-3-GPU bei, die für ein scharfes Bild auch bei schnellen Bildwechseln sorgt. Neben den drei HDMI-Ports (2x 2.0 und 1x 1.4) wartet der DM5 mit weiteren Schnittstellen auf, darunter zwei USB 3.1, eine serielle Schnittstelle und ein SIM-Card-Slot, in den 4G-Mobilfunkmodule eingesetzt werden.

In der DM-Reihe verbaut Giada konsequent AMD-Komponenten und bietet Einkäufern somit eine Alternative zu Intel-Chips an. »Damit entspricht Giada einem Technologietrend aus dem Mini-PC-Markt: weg von der Abhängigkeit von Intel-Komponenten. Gerade wenn große Stückzahlen gefragt sind, wollen Einkäufer unabhängig von eventuellen Lieferengpässen und, damit verbunden steigenden Preisen bleiben«, kommentiert Mike Finckh, CEO von Concept International.

Mit dem DM5 bringt Giada nach dem DM6 einen ebenfalls AMD-basierten Mini-PC auf den Markt, der bei minimal schwächerer CPU-Leistung, aber gleicher Grafikleistung einen deutlichen Preisvorteil bietet. Für Ausfallsicherheit sorgt die im BIOS integrierte JAHC-Technologie von Giada. Der DM5 ist wahlweise mit Windows 10 oder Linux Ubuntu 18.04 zu haben.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

WEKA FACHMEDIEN GmbH