ABB und Kawasaki Zwei Cobots, eine Bedienoberfläche

Zwei Roboter, zwei Marken, eine Bedienoberfläche: Yumi und Duaro lassen sich mit über eine einheitliche Bedienoberfläche programmieren und bedienen.
Zwei Roboter, zwei Marken, eine Bedienoberfläche: Yumi und Duaro lassen sich mit über eine einheitliche Bedienoberfläche programmieren und bedienen.

Auf der Automatica präsentieren ABB und Kawasaki Heavy Industries die erste einheitliche Bedienoberfläche für kollaborative Roboter der Welt. Die Unternehmen wollen so dem wachsenden Fachkräftemangel begegnen.

Nicht nur Deutschland spürt den Fachkräftemangel, auch Länder wie Japan kämpfen mit der Suche nach neuen Mitarbeitern und einer alternden Gesellschaft: Laut der japanischen Regierung wird in dem Inselstaat einer von fünf Mitarbeitern innerhalb der nächsten zehn Jahre in den Ruhestand gehen. Doch Kawasaki und ABB wollen den Fachkräftemangel kompensieren. 

Wie das funktionieren soll, präsentierten beide Unternehmen auf der Automatica 2018: Doppelarm-SCARA-Roboter »Duaro« von Kawasaki und Zweiarmroboter Yumi von ABB arbeiten Seite an Seite – gesteuert von einer einheitlichen Bedienoberfläche für kollaborative Roboter. Beide Cobots können über die Bedienoberfläche programmiert und bedient werden, auch von Mitarbeitern ohne spezielle Schulung. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen soll die Software die Möglichkeit bieten, die mit Industrierobotern verbundenen, langen Lernkurven zu überspringen. Außerdem können Cobots flexibel und ohne Sicherheitsbarrieren nahezu überall in einer Fabrik eingesetzt werden und eignen sich, um plötzliche und unerwartete Bedarfsspitzen abzufangen.

Kooperation seit November 2017

Die Bedienoberfläche ist das Ergebnis der im November 2017 bekannt gegebenen Zusammenarbeit zwischen ABB und Kawasaki. Ziel der Kooperation ist es, Wissen auszutauschen und den Nutzen der kollaborativen Automatisierung, insbesondere von kollaborativen Zweiarmrobotern, stärker in das Bewusstsein zu rücken. Ein weiterer Schwerpunkt der Zusammenarbeit neben der Weiterentwicklung der Bedienoberfläche ist die Entwicklung einheitlicher Sicherheitsstandards.