Schwerpunkte

Steckverbindung zur Li-Ion-Batterie

23. Oktober 2009, 09:02 Uhr   |  Stephan Janouch, Elektronik automotive

Ein Hochvolt-Steckverbinder sorgt für eine sichere Verbindung von Leistungselektronik und Lithium-Ionen-Battiere in Hybrid- und Elektrofahrzeugen.

Der kundenspezifische Steckverbinder der Firma Odu dient als Schnittstelle zwischen Batterie und Elektronik. Er gewährleistet die sichere Übertragung der Antriebsströme in beiden Richtungen, d.h. sowohl beim beschleunigen als auch bei der Bremsenergie-Rückgewinnung.

Die Steckverbindung ist für einen Dauerstrom von 80 A bei 85 °C ausgelegt, kurzzeitig können auch bis zu 224 A übertragen werden. Dabei wird der Spannungsbereich von 150 bis 500 V und der Temperaturbereich von -40 bis +120 °C abgedeckt. Die zentrale Schraubverbindung kann ohne Werkzeug gelöst werden und entspricht den Dichtigkeitsanforderungen IP 6k9k. Im ungesteckten Zustand wird der Berührschutz gem. IP 2X erfüllt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

ODU Automotive GmbH